Sonntag, 7. April 2019

[Rezension] Die Schönste im ganzen Land

Buchcover



Infos


Titel: Die Schönste im ganzen Land
Autor: Walt Disney, Serena Valentino
Anzahl der Seiten: 272
Verlag: Carlsen
Preis: 12,00€
ISBN-13: 978-3-551-28020-6
Erscheinungsdatum: 22. März 2019
Rezensionsexemplar: Ja. Danke an den Verlag für die Bereitstellung.




Das Märchen von Schneewittchen und ihrer bösen Stiefmutter ist weltbekannt. Nicht bekannt ist hingegen, warum die Königin in ihrem Wesen so böse geworden war. Immer schon gab es viele Vermutungen: weil sie die Schönheit der Stieftochter nicht ertrug. Oder weil sie eifersüchtig auf die verstorbene, erste Frau des Königs war? In diesem Märchen werden erstmals die wahren Gründe erzählt... In einem spannenden, magischen Fantasy-Roman.

„Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die Schönste im ganzen Land?“
Wer kennt dieses Zitat wohl nicht? Ich glaube da gibt es wirklich kaum jemanden.
Als absoluter Disney Fan, und besonders von den Prinzessinnen, hat es Die Schönste im ganzen Land sofort auf meine Wunschliste geschafft als ich gesehen habe, dass dieses Buch auf deutsch erscheint. Denn die Möglichkeit zu bekommen die Bösen von Disney besser kennenlernen und verstehen zu können hat mich wirklich gereizt. Das ist einfach etwas einmaliges. Und ich kann euch jetzt schon sagen, dass die böse Königin von Schneewittchen, weit mehr ist als nur einfach so böse wie sie im Film dargestellt wurde.


Was passiert in diesem Buch?

Eigentlich möchte ich gar nicht zu viel sagen, denn ich glaube alles was ich hier zu der Geschichte schreiben würde, würde in irgendeinem Maße spoilern. Nur so viel, die Königin (deren Name übrigens nie erwähnt wurde) hat mit dem König die Liebe ihres Lebens geheiratet und im gleichen Atemzug Schneewittchen als ihre Tochter akzeptiert. Und zu diesem Zeitpunkt hat sie das Kind wirklich geliebt. Was aus ihr dann allerdings die böse Königin gemacht hat, das ist sehr komplex und damit hätte ich nie gerechnet.

Konnten mich die Protagonisten überzeugen?

In diesem Fall ja eigentlich nur die Königin. Und sie wird in diesem Buch als sehr verletzlicher und authentischer Charakter aufgezeigt. Denn sie ist nicht diese stereotype böse Stiefmutter aus dem Märchen, sondern sogar eine Mutter die ihr Kind über alles liebt. Aber auch unter realen Gefühlen wie Selbstzweifel und Unsicherheiten, sowie später Trauer und Depressionen leidet. Und durch diese wunderbare Gestaltung des Charakters der Königin hat mein Herz tatsächlich für sie geblutet. Denn sie ist so viel komplizierter und verletzlicher als ich jemals gedacht hätte und vor allem so viel menschlicher. Ganz ehrlich, die Königin hatte so viel mehr verdient und mit ein wenig Hilfe, die sie leider in ihrer Trauer abgelehnt hat, wäre sie womöglich nicht so geendet wie wir es aus dem Film alle kennen.
"Sie hatte das Gefühl, dass etwas Neues in ihrem Inneren die Oberhand gewann und ihr die Kontrolle über ihre Taten und ihr Leben allmählich entglitt."
Und da sie die einzige Protagonistin in diesem Buch ist, möchte ich an dieser Stelle einfach noch erwähnen, wie sehr mir auch die Nebencharaktere gefallen haben. Ob das nun Schneewittchen als junges Mädchen war oder Verona die engste Vertraute der Königin. All diese Nebencharaktere - selbst die drei verdrehten Schwestern, die später in Das Biest in ihm noch eine besondere Rolle übernehmen werden - haben das Buch noch zu einen schöneren Geschichte gemacht, als sie es eh schon war.

Gab es etwas, was mir nicht gefallen hat?

Tatsächlich gab es nicht wirklich etwas was mir nicht gefallen hat. Wenn dann waren es wirklich solche Kleinigkeiten, dass diese nicht ins Gewicht fallen.

Gab es etwas, was ich noch erwähnen muss?

Ja auf jeden Fall und das ist der wirklich wundervolle Schreibstil der Autorin. Denn sie hat es wirklich geschafft die Sichtweise der Königin geschickt dem anzupassen, was man aus dem Film kennt und dabei noch weitere und tiefere Fragen zu stellen. So wie die gesellschaftlichen Erwartungen an die Königin oder auch wie ungleich die Geschlechter zur damaligen Zeit behandelt wurden. So hat Serena Valentino aus einer einfach Disney-Geschichte etwas sehr viel vielschichtigeres gemacht.


Wie ist meine abschließende Meinung zum Buch?

Für mich sind nacherzählte Märchen immer etwas ganz Besonderes. Denn entweder gefallen sie mir oder nicht. Aber Die Schönste im ganzen Land hat mir zu einhundert Prozent gefallen. Durch dieses Buch wurden endlich all meine Fragen im Bezug auf die Königin beantwortet. Wie kann ein Mensch nur so böse werden? Dieses Buch erklärt es in einer wundervollen Geschichte, die mehr bietet als ich erwartet habe.


Dieses Buch bietet in einer wundervollen Erzählung ganz neue Blickwinkel auf das Disney-Märchen von Schneewittchen.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Abschicken dieses Kommentars versichere ich, dass ich mir darüber im Klaren bin, dass auf dieser Seite automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben werden.
Genauere Infos dazu gibt es in der Datenschutzerklärung.