Dienstag, 17. April 2018

[Rezension] Verliebt bis über beide Herzen

Buchcover




Infos


Titel: Verliebt bis über beide Herzen
Autor: Sarah Morgan
Anzahl der Seiten: 384
Preis: 9,99€
ISBN-13: 978-3-95649-778-0
Erscheinungsdatum: 05. März 2018




Ganz New York verehrt Molly als Ratgeberin in Liebesfragen. Nur hält sie sich selbst nie an das, was sie anderen empfiehlt. Wozu auch? Ihre große Liebe hat sie bereits gefunden. Er ist treu, sportlich und seine dunklen Augen sind von betörender Schönheit: ihr Dalmatinerhund Valentine. Doch als sie im Central Park den zynischen Scheidungsanwalt Daniel trifft, bringt er ihre Expertise ganz schön durcheinander. Denn Daniel hat seine ganz eigenen, verführerischen Ansichten von der Liebe...


Süß, romantisch, mitreißend. Dafür stehen die Sarah Morgan Bücher mittlerweile für mich. Vor noch nicht allzu langer Zeit (also letztes Jahr um genau zu sein), habe ich mein erstes Buch von ihr gelesen, und bin der Autorin seitdem verfallen. Ihre Bücher haben mich bis jetzt wirklich noch nie enttäuscht, und ich fiebere jedem weiterem wirklich entgegen. So war es auch diesmal bei Verliebt bis über beide Herzen, allerdings ist dieses Buch auch das erste, welches meine Erwartungen leider nicht erfüllen konnte.


Molly ist die erfolgreiche Autorin, die hinter dem Blog 'Frag ein Mädchen' steht. Zu ihr kommen Menschen, wenn sie Fragen rund um Beziehungen brauchen. Doch wenn es um sie selber geht, kann sie nichts mit dem Thema Beziehungen anfangen. Denn Molly war noch nie in ihrem Leben verliebt und ist sich sicher, dass sie sich auch nicht verlieben kann. Ihr fehlt einfach dieses bestimmte Gen, welches dafür verantwortlich ist. Da kommt ihr der charmante Daniel gerade recht. Nicht nur ist er ein Hundefreund wie sie, sondern er ist auch an nichts anderem als Spaß interessiert. Doch ist es wirklich so einfach wie Molly es sich denkt? Kann sie wirklich das Risiko eingehen wieder jemand zu verletzten?
"Liebe Schwindelige, nicht alle Beziehungen enden mit Schmerz. Ab und zu ist in Mann es wert, deinen Instinkten zu vertrauen und das Risiko einzugehen."
Bisher hat Sarah es wirklich immer geschafft, meine Probleme mit Protagonistinnen zu umgehen. Alle waren mir bisher super sympathisch und ich liebe einfach alle. Doch wie ihr sicher schon gemerkt habt, rede ich von bisher. Denn ja, mit Molly hatte ich so meine Probleme. Anfangs wusste ich nicht so recht, wie ich sie einschätzen sollte und hatte auch Probleme damit, eine Beziehung zu ihr aufzubauen. Sie war mir natürlich sympathisch, alleine durch ihre Beziehung zu ihrem Hund Valentin, hatte sie schon einige Pluspunkte bei mir. Auch das sie so selbstständig und stark ist, war wirklich toll. Allerdings stand ich ihr auch skeptisch gegenüber, da sie selber ihre Gefühle nicht richtig einschätzen konnte. Und nichts nervt mich mehr, als Protagonisten die so auf dem Schlauch stehen. Und im Zusammenhang damit, das Molly Psychologin ist und einen Blog für Beziehungstipps betreibt, hat mich das wirklich verrückt gemacht. Ich war, gerade zum Ende des Buches hin, wirklich verzweifelt und genervt von ihr, sodass ich Molly nicht mehr ganz so toll fand.


Was Daniel angeht, tja mit Männern in Büchern hatte ich noch nie so wirklich Probleme (fragt mich bitte nicht warum 😉). Daniel hat mich schon während der ersten Seiten für sich eingenommen, einfach weil er absolut kreativ war, als es darum ging, Molly kennenzulernen. Einige würden ihn dadurch wahrscheinlich als eingebildet und etwas hinterhältig bezeichnen. Aber ich liebe ihn deswegen total. Er war so entschlossen, dass er sich einen Hund ausgeliehen hat, und auf so eine Idee muss man erst einmal kommen. Und egal wie oft sie ihn auch abblitzen lies, Daniel blieb hartnäckig. Und das war irgendwie verdammt sexy. Ich liebe einfach sein Selbstvertrauen, und wie er sich im Laufe des Buches immer weiter geöffnet hat, seine hundfreundliche Seite entdeckt hat. Ja, mit Daniel hat Sarah Morgan einen tollen Protagonisten erschaffen.
"Was Beziehungen anging, war sie in der Theorie großartig, aber ganz schlecht in der Praxis."
Die Beziehung zwischen Molly und Daniel allerdings, war wirklich toll. Ich mochte ihre witzigen und unglaublich schlagfertigen Gespräche gerade zum Anfang der Geschichte. Auch ihre Verbindung zu den Hunden war etwas Besonderes und sehr süß. Doch gerade ihre sehr ähnliche Persönlichkeit was Beziehungen angeht, war interessant. Die Entwicklung hin zu einer wirklichen Beziehung war schön mitzuverfolgen. Und gerade, das Daniel mal der war, der sich seiner Gefühle sicher war, fand ich wirklich toll. Und ja, auch sexy war das Buch. Wobei die Bücher von Sarah Morgan, nicht so wie die meisten Bücher die ich lese, auf wirkliche Erotik ausgelegt ist. Deswegen geht es hier wohl etwas Stilvoller zu. Wenn ich das so nennen kann.
Zusammenfassend ist Verliebt bis über beide Herzen zwar wieder ein wirklich tolles und sehr süßes Buch von Sarah Morgan. Allerdings auch für mich, gerade wegen Molly, das bisher schwächste Buch der Autorin. Nichtsdestotrotz ist es wieder eine wunderschöne Sarah Morgan Geschichte, die perfekt für zwischendurch ist und hat mir total Lust auf die Bücher von Daniels Schwestern gemacht.


Schöne Geschichte für zwischendurch. Allerdings für mich das bisher schwächste Buch der Autorin.



Danke an den HarperCollins-Verlag für die Bereitstellung des Buches.


Kommentare:

  1. Hallo liebe Steffi!

    Ich lese das Buch gerade...bisher bin ich noch nicht so weit, aber wie es aussieht, kann auch dieses Buch der Manhatten in Love Reihe mich nur mäßig begeistern. Ich bin zwar mit Molly etwas mehr auf dem grünen Zweig als du, aber ich finde, dass die Hunde viel zu wenig zur Geltung kommen (die sind irgendwie nur da, wenn die Autorin sie gerade braucht, sprich was niedliches einbauen möchte) und ich kann Daniel einfach überhaupt nicht leiden. Also genau umgekehrt wie bei dir. *lach* Naja, mal sehen ich habe schließlich noch ein paar Kapitel vor mir. ;)

    Liebste Grüße
    Nina von BookBlossom

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha wie gesagt, ich habe immer eher Probleme mit den weiblichen Helden in Büchern. Die Männer sind meist Problemlos ;)
      Aber ich hoffe sehr das dir das Buch noch weiter gefällt ♥

      Löschen

Mit dem Abschicken dieses Kommentars versichere ich, dass ich mir darüber im Klaren bin, dass auf dieser Seite automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben werden.
Genauere Infos dazu gibt es in der Datenschutzerklärung.