Mittwoch, 18. März 2020

[Rezension] Dirty Neighbor

Buchcover



Infos


Titel: Dirty Neighbor
Autor: Sarah Saxx
Anzahl der Seiten: 344
Verlag: Books On Demand
Preis: 12,99 €
ISBN-13: 978-3-750-45264-0
Erscheinungsdatum: 20. Januar 2020
Rezensionsexemplar: Ja. Danke an die Autorin für die Bereitstellung.




Jaimes neue Wohnung ist perfekt, ihr heißer Nachbar die Kirsche auf der Sahne. So fühlt sich der Neustart in New York doch großartig an! Vor allem, als sie mit dem sexy Kerl von gegenüber durch die Scheiben hindurch flirtet und bei beiden erste Kleidungsstücke fallen.
Nach kurzem Zögern lässt sich Ralph auf das prickelnde Abenteuer ein, schließlich könnte er dadurch endlich mit seiner Ex abschließen.
Was beide jedoch nicht ahnen: Es ist nicht nur die Nachbarschaft, die sie verbindet.
Und das verkompliziert alles zwischen ihnen.



Die Bücher von Sarah Saxx begleiten mich nun schon ein paar Jahre und ich freue mich jedes Mal aufs neue die Geschichten endlich lesen zu können. Doch bei Dirty Neighbor war meine Vorfreude irgendwie sogar noch größer, da mich allein der Klappentext schon umgehauen hat. Also ist es nur verständlich, dass ich den heißen Nachbarn sofort treffen musste als ich ihn erst einmal in den Händen hatte.

Was passiert in diesem Buch?

Jaime braucht unbedingt einen Neuanfang und was würde sich da besser eignen als ein neuer Job in einer neuen Stadt. Genau aus diesem Grund lässt sie, wenn auch mit schwerem Herzen, ihre Familie und Freunde hinter sich und zieht nach New York, wo sie auch schon die perfekte Wohnung gefunden hat. Noch perfekter wird es allerdings, als Jaime kurz nach ihrem Einzug ihren neuen Nachbarn sieht. Kurz darauf beginnen die beiden ein prickelndes Spiel miteinander. Doch das dies kein reines Abenteuer ist merken die beiden schnell und auch das alles schwieriger ist als gedacht...
"Und tief in mir schämte ich mich für meine unfassbare Neugier an meinem Nachbarn. Doch ich konnte nicht anders, ich musste ihn ansehen. Es fühlte sich verboten an - verboten gut - und vielleicht lag genau darin der Reiz."

Konnten mich die Protagonisten überzeugen?

Ich glaube es kam bisher bei allen von Sarahs Büchern nur einmal vor, dass ich nicht wirklich mit den Protagonisten klargekommen bin. Und Jaime und Ralph schließen sich dieser Liste, trotz kleinerer Schwierigkeiten, auch nicht an.


Aber wie immer macht den Anfang erst einmal die Protagonistin. Jaime war eine dieser weiblichen Hauptfiguren, die man sofort ins Herz schließt. Sie war zwar zu Beginn der Geschichte ein wenig zurückhaltend und manchmal auch ein wenig unsicher, doch das hat sich glücklicherweise auch schnell wieder gewandelt. Man merkte einfach was für eine starke Frau sie ist und besonders ihr Wille und ihre Leidenschaft für ihren Beruf haben mich beeindruckt. Dennoch muss ich auch sagen, dass ich gerade am Ende, ein kleines Problem mit Jaime hatte. Denn so sehr ich sie auch eigentlich mochte, ihr nicht vorhandenes Rückgrat was Ralph angeht, hat mich schon manchmal genervt. Sie hat sich für meinen Geschmack einfach zu viel gefallen lassen und nicht das eingefordert, was sie wollte und was sie auch verdient hat. Dieses Problem hat Jaime erst am Ende in den Griff bekommen, worüber ich wirklich froh war. Aber tatsächlich ist dies auch der einzige Punkt, den ich an ihr auszusetzen habe, bei dem Rest kann ich nur noch einmal hervorheben wie sehr ich Jaime mochte.
Bei Ralph fiel es mir nicht ganz so leicht sofort mit ihm warmzuwerden. Dabei ist er definitiv kein schlechter Charakter. Doch alles, was man zu Beginn von ihm gesehen hat, war irgendwie mürrisch und hart, was es ein wenig schwer machte einen wirklichen Zugang zu ihm zu finden. Erst als man ein wenig mehr von seinem Hintergrund erfahren hat wurde es leichter ihn zu verstehen, auch wenn ich dennoch noch ein bisschen länger brauchte um ihn wirklich zu schätzen. Und okay, das Ralph heiß war, machte es mir ein wenig leichter. Nein Spaß, das war zwar ein nettes Plus, aber an Ralph habe ich tatsächlich seine süße, fürsorgliche und weiche Seite zu schätzen gelernt. Denn die war nämlich eindeutig das Beste an ihm. Aber auch sein Ehrgeiz und manchmal seine etwas verbohrte Art und vor allem seine Entwicklung haben ihn zu einem wirklich tollen Protagonisten gemacht.
"Du solltest das als Zeichen sehen, Jaime. Ernsthaft. Ich meine, ja, der Kerl ist unfassbar sexy, aber das Schicksal spielt dir gerade mit voller Aufmerksamkeit in die Arme, verstehst du? Greif zu!"
Wie ihr euch schon denken könnt, ist die Beziehung von Jaime und Ralph ziemlich speziell. Die beiden haben sich ja immerhin eine ganze Weile nur von Fenster zu Fenster gesehen. Aber ich muss ehrlich sagen, das ich diesen Aspekt wirklich sexy fand. Es war spannend zu sehen was passiert und wie die beiden sich auf solche Distanz näher kommen. Der Plottwist der Beziehung war für mich leider ziemlich vorhersehbar, weswegen es zwischenzeitlich ein wenig an Spannung verloren hat. Allerdings war zumindest die Spannung zwischen den beiden immer spürbar und auch die Verbindung zwischen ihnen, weswegen beide als Paar mich auf jeden Fall überzeugen konnten.

Gab es etwas, was mir nicht gefallen hat?

Es gab noch einen kleinen Punkt, der mir leider nicht so gefallen hat und das war das Ende des Buches. Das ging mir leider ein wenig zu schnell. Gefühlt hat Jaime vorher zu viel heruntergeschluckt und nicht das eingefordert, was sie haben wollte und als sie dann ihr Rückgrat gefunden hat, hat Ralph plötzlich komplett eingelenkt und alles war super toll. Es fühlte sich zu konstruiert an und passte für mich zu dieser sonst so gut durchdachten und aufgebauten Geschichte. Was ziemlich schade war. 

Gab es etwas, was ich noch erwähnen muss?

Auf jeden Fall, denn ich kann an dieser Stelle Sarahs Schreibstil einfach nicht unerwähnt lassen. Ich lese und liebe ihre Bücher nun schon so lange und sie konnte mich mit fast jeden ihrer Bücher von sich überzeugen. Und auch wenn ich mal ein Problem mit einer Geschichte an sich hatte, ihr Schreibstil ist seit jeher ein absoluter Pluspunkt. Er ist so schön flüssig, lässt sich unheimlich leicht und locker lesen und hilft einem als Leser dabei wirklich in die Geschichte einzutauchen. Und genau so war es auch wieder bei dieser Geschichte, deswegen ein riesiges Lob an dieser Stelle!


Wie ist meine abschließende Meinung zum Buch?

Nachdem ich schon bevor ich das Buch gelesen habe begeistert war, allein durch den Klappentext, bin ich jetzt, nachdem ich die Story tatsächlich gelesen habe immer noch auf ganzer Linie überzeugt. Denn trotz einiger kleiner Schwächen, konnte mich Dirty Neighbor auf jeden Fall von sich überzeugen. Denn mal ganz ehrlich, wer möchte keinen heißen Nachbarn, gepaart mit einer spritzigen und gefühlvollen Geschichte haben?!


Eine spritzige Geschichte, die trotz kleinerer Kritikpunkte überzeugen kann.




5 Kommentare:

Mit dem Abschicken dieses Kommentars versichere ich, dass ich mir darüber im Klaren bin, dass auf dieser Seite automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben werden.
Genauere Infos dazu gibt es in der Datenschutzerklärung.