Samstag, 13. Januar 2018

[Rezension] I Knew U Were Trouble

Buchcover




Infos


Titel: I Knew U Were Trouble
Autor: Kami Garcia
Anzahl der Seiten: 416
Verlag: Ravensburger
Preis: 14,00€
ISBN-13: 978-3-43-58483-3
Erscheinungsdatum: 21. Juni 2017




Marco Leone: sexy, tätowiert und ein berüchtigter Bad Boy. Frankie Devereux: reiches Mädchen aus den Heights. Doch seit sie den Mord an ihrem Freund miterlebt hat, plagen sie schwere Schuldgefühle. Traumatisiert zieht sie zu ihrem Vater, einem Undercover-Cop im übelsten Viertel der Stadt. Dort trifft sie auf Marco – und gegen ihren Willen können die beiden nicht voneinander lassen. Doch Frankies Vater tut alles, um das zu verhindern, denn Marco fährt illegale Autorennen. Nur Frankie sieht hinter Marcos harte Schale. Aber ist sie bereit, für ihre Liebe alles zu riskieren?


"Manchmal muss man aus dem richtigen Grund etwas Falsches tun. Das Kunststück ist, zu wissen, wann es der richtige Grund ist."
Dieses Buch habe ich gebraucht!
In letzter Zeit habe ich wirklich ein Problem damit, Bücher zu finden, die mich länger als 10min fesseln. Oft fange ich ein Buch an und lege es dann schon nach nur wenigen Seiten wieder beiseite. Doch I Knew U Were Trouble kam genau zur richtigen Zeit. Denn dieses Buch, bei dem ich dachte es handelt sich um eine einfache Liebesgeschichte à la Romeo und Julia, wurde zu so viel mehr und einem Buch, welches ich nicht mehr aus der Hand legen wollte.


Vor ein paar Monaten noch schien Frankies Leben nahezu perfekt zu sein, bis zu diesem einem Abend. Der Abend an dem ihr Freund Noah brutal umgebracht wurde und sie dabei zusehen musste. Seit diesem Abend ist nichts mehr wie es war. Frankie ist traumatisiert, traurig, wütend...eine Mischung die ihr so viel Ärger einbringt, dass sie schlussendlich von ihrer Schule fliegt und sich von ihrem Luxusleben verabschieden muss, um zu ihren Vater (ein Undercover-Cop der Autodiebe jagt) in einen der schlechteren Teile der Stadt zu ziehen. Doch so schlimm wie Frankie anfangs dachte ist es gar nicht, denn in der neuen Schule trifft sie auf Marco, einen Bad-Boy, der sie von der ersten Minute an fasziniert.
Als ich die ersten paar Seiten gelesen habe, wusste ich noch nicht so richtig, was ich von Frankie halten sollte. Sie kam sehr zickig und verwöhnt rüber. Eben wie das perfekte kleine reiche Mädchen. Und ganz ehrlich, so etwas will ich nicht lesen, davon habe ich langsam die Nase gestrichen voll. Aber Frankie hat sich schnell als ein ganz anderen Mädchen entpuppt. Denn sie ist eifrig dabei, ihr komplettes Leben umzukrempeln und endlich zu tun und so zu leben wie sie möchte. Was mir persönlich total gefallen hat. Ich mochte die neue Frankie, und wie sie wirklich alles gemacht hat, was sie wollte ohne dabei Rücksicht auf ihre Eltern zu nehmen. Sie hat neues ausprobiert und neue Freunde gefunden. Sie war einfach dabei, wie wohl die meisten Teenager, sich selbst zu finden. Und das war wirklich großartig mitzuverfolgen.
"Du kennst mich nicht so gut, wie du glaubst. Wenn du mir eine Chance gibst, wirst du vielleicht überrascht."
Und auch Marco hat etwas. Denn so bad, wie er wohl auf den ersten Blick mit seinen Tattoos und den Autorennen scheinen mag, ist er gar nicht. Eigentlich ist er ein ziemlich süßer Typ, der sich rührend um seine kleine Schwester kümmert. Die schlechten Entscheidungen die er trifft bzw getroffen hat, haben auch irgendwie alle ihre Berechtigung. Ich glaube, wenn ich wieder ein paar Jahre jünger wäre (wie sich das anhört), dann wäre Marco mein Bookboyfriend.
Die Beziehung zwischen den beiden ist wieder eine typische Instalove-Geschichte, nach gerade einmal 4 wirklichen Gesprächen sind sie bis über beide Ohren verliebt. Etwas was ich normalerweise ja gar nicht mag. Aber irgendwie hat mich das bei diesem Buch weniger gestört. Denn je mehr ich gelesen habe, umso mehr konnte ich die Anziehung zwischen den beiden verstehen. Beide kommen zwar aus unterschiedlichen sozialen Schichten, und beide sind absolut nicht perfekt, aber sie haben wesentlich mehr gemeinsam als man denkt.


Aber so gut das Buch ist (und das ist es wirklich), gibt es einen kleinen Punkt, denn ich zu bemängeln habe. Und das sind die Autorennen. Die waren ein Punkte, die mich so neugierig auf das Buch gemacht haben, denn im Klappentext hörte sich das super spannend an. Leider kam dieser Punkt der Geschichte mir etwas zu kurz. Natürlich waren die Autorennen wirklich spannend, wenn sie dann mal vorkamen. Doch diesen Aspekt hätte man noch etwas mehr ausbauen können.
Ganz klar, ich liebe I Knew U Were Trouble! Das Buch hat mir mal wieder gezeigt, wie leicht es war sich als Teenager zu verlieben (und auch warum ich Young-Adult Bücher liebe). Aber es hat mir auch gezeigt, wie wichtig es manchmal ist, man selbst zu sein und vielleicht einmal das Falsche zu tun, aber aus den richtigen Gründen. Für mich war das Buch ein absoluter Page-turner und eins dieser Bücher, das gern noch etwas länger hätte sein können.


Ein süßer und fesselnder Young-Adult Roman, den ich gar nicht mehr aus der Hand legen wollte.




Kommentare:

  1. Hey Steffi,
    ich hatte das Buch schon ein paar mal in der Hand und war mir nur leider nie wirklich sicher, ob es das richtige für mich ist, - doch durch deine Rezension habe ich mich jetzt dazu entschieden, dass Buch auf meine "WILL-HABEN-LISTE" zu setzen :)

    Eine wirklich schöne Rezension

    Liebe Grüße
    Anni

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Steffi!

    Ich gebe zu, hier hat mich das tolle Cover angelockt. :D Schön, dass der Inhalt genauso toll ist und dich überzeugen konnte! <3 Da setze ich das Büchlein gerne auf meine Wunschliste, denn das Genre mag ich ja sowieso sehr gerne. Vielen Dank fürs Vorstellen!

    Liebste Grüße
    Nina von BookBlossom

    AntwortenLöschen

Mit dem Abschicken dieses Kommentars versichere ich, dass ich mir darüber im Klaren bin, dass auf dieser Seite automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben werden.
Genauere Infos dazu gibt es in der DATENSCHUTZERKLÄRUNG.