Sonntag, 21. Januar 2018

[Rezension] Bedingungslos verbunden

Buchcover




Infos


Titel: Bedingungslos verbunden
Autor: J.L. Drake
Anzahl der Seiten: 240
Verlag: LAGO
Preis: 9,99€
ISBN-13: 978-3-95761-181-9
Erscheinungsdatum: 13. November 2017




Es ist Zeit, das Leben endlich selbst in die Hand zu nehmen.
Savannah hat genug von all den Lügen. Verzweifelt versucht sie, sich an die Frau zu erinnern, die sie war. Doch sie muss einsehen, dass es nicht möglich ist. Zu viel in ihr ist zerbrochen.
Der Einzige, der sie vervollständigen kann, ist Cole. Geduldig wartet er auf eine Gelegenheit, Savannah seine Liebe zu beweisen.
Doch die Vergangenheit ist noch nicht fertig mit ihnen …
Sind Savannah und Cole stark genug, um die Schatten zu vertreiben? Oder werden ihre Gegner es endgültig schaffen, sie zu brechen?


Kommen wir zur Rezension vom letzten Buch der Broken Reihe. Ich mache ja so etwas nicht sehr oft, wirklich alle Bücher einer Reihe hintereinander zu lesen, aber bei dieser Reihe konnte ich einfach nicht anders. Vom ersten bis zum letzten Buch ist man wie gefesselt. Und Bedingungslos verbunden bringt endlich das heiß ersehnte Happy End für Cole und Savannah.

ACHTUNG SPOILER!
(Wer die ersten beiden Bücher der Reihe noch nicht gelesen haben sollte, sollte ab hier nicht weiter lesen)

Nachdem Savannah und Cole herausgefunden haben, wer hinter ihrer Entführung steckt, gibt es theoretisch keine Hindernisse mehr für die beiden. Allerdings weiß Savi nach all den Strapazen nicht mehr, wer sie wirklich ist und braucht dringend Abstand von allem. Deswegen zieht sie aus dem Haus der Shadows aus und beendet ihre Beziehung mit Cole. Doch schon bald wird ihr klar, ohne Cole ist sie nicht vollständig und nur er kann ihr dabei helfen, gegen ihre Entführer vor Gericht auszusagen. Können die beiden nun endlich gemeinsam glücklich werden?


Nachdem mir ja das zweite Buch nicht ganz so gut gefallen hat wie das erste, vor allem durch die waghalsigen Entscheidungen die Savi getroffen hat, konnte der finale Band nun doch wieder an das erste anknüpfen. Besonders weil die Liebe diesesmal im Mittelpunkt stand.
Aber lasst mich erst noch schnell ein paar Worte zu Savannah und Cole sagen...
"Cole, du weißt, Savannah hat nur Augen für dich, aber sie braucht etwas Zeit, um ohne jemanden zu atmen, der jede ihrer Bewegungen diktiert. Lass sie eine Weile lang auf sich selbst gestellt gehen, dann wird sie zu dir zurückgelaufen kommen."
Nach dem Ende von Buch zwei, war ich kurz vorm durchdrehen. Ich hätte am liebsten Cole und Savannah dazu gezwungen, sich wieder zusammenzuraufen. Verdammt waren die beiden frustrierend. Aber im Laufe des Buch ändert sich das zum Glück. Und ich verstehe auch absolut warum Savi sich dazu entschieden hat, erst einmal schauen zu wollen, wer sie als eigenständige Person ist. Nach allem was sie durchgemacht hat (weswegen sie immer noch eine der stärksten Personen ist die mir je über den Weg gelaufen ist), hätte sich wohl jeder erst einmal selber finden müssen. Sie brauchte einfach einen Neuanfang. Und das sie zu dieser Entscheidung bis zum Ende gestanden hat, fand ich wirklich klasse.
Und Cole? Ja, dieser Mann ist immer noch absolut klasse. Und diese neue Alpha-Male Seite die er im dritten Buch gezeigt hat (denn die hat sich in den vorhergehenden Bücher noch nicht bemerkbar gemacht)...OMFG...sie war einfach nur genial. Kalte Dusche in der Nähe haben genial. Aber auch ganz allgemein, hat man von Cole diesesmal etwas mehr gesehen. Andere Seiten als diese beschützerische, die er sonst immer herausgekehrt hat. Ganz klar, Cole ist für mich einer der tollsten männlichen Charaktere seit langem.
Okay, dass die Chemie zwischen Cole und Savannah großartig ist, ist nichts neues. Aber das die beiden endlich ihr Happy End bekommen haben, hat mein Herz getroffen. Ich war einfach nur so glücklich für sie.
"Wir haben's getan, Cole. Wir haben's auf die andere Seite geschafft. Jetzt wird mit uns alles in Ordnung sein."
Und da ich in dieser Rezension nicht so viel über die Chemie der beiden zu sagen habe, muss ich einfach endlich mal ein paar Worte zu den Nebencharakteren verlieren. Denn...omg...Keith und Mark waren einfach nur großartig. Diese beiden waren so witzig und haben die Sache immer wieder aufgelockert. Waren dazu aber gleichzeitig Stützen für Savi und Cole. Und, wie kann ich ihn nur vergessen, Jake. Auch wenn er ein neuer Charakter ist,  ich liebe ihn! Er ist ein abgedrehter Typ den man einfach nur lieben kann.


Es ist wirklich ein bittersüßes Gefühl, sich von diesen Büchern zu verabschieden. Diese Reihe hat vom ersten bis zum letzten Buch einfach alles. Sie bietet so viele Emotionen, eine komplette Achterbahnfahrt. Dazu ein paar unvorhersehbare Wendungen und gebrochene Herzen. Ja, die Bücher waren ziemlich perfekt. 


Ein guter Abschluss für die Reihe, mit einem wunderschönen Happy End.



Danke an den Lago-Verlag für die Bereitstellung des Buches.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Abschicken dieses Kommentars versichere ich, dass ich mir darüber im Klaren bin, dass auf dieser Seite automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben werden.
Genauere Infos dazu gibt es in der DATENSCHUTZERKLÄRUNG.