Freitag, 20. Oktober 2017

[Rezension] One Night - Die Bedingung

Buchcover




Infos


Titel: One Night - Die Bedingung
Autor: Jodi Ellen Malpas
Anzahl der Seiten: 544
Verlag: Goldmann
Preis: 12,00€
ISBN-13: 978-3-442-48644-1
Erscheinungsdatum: 21. August 2017




Livy kann auf ein aufregendes Leben verzichten: Sie ist glücklich damit, in einem kleinen Café zu kellnern und die Abende mit ihrer geliebten Großmutter zu verbringen. Doch als sie begegnet, soll sich alles verändern. Er ist arrogant, reich und mit seinen strahlend blauen Augen gefährlich attraktiv – und er macht Livy ein Angebot, das ihre heile Welt komplett auf den Kopf stellt: Er will eine Nacht mit ihr verbringen, eine leidenschaftliche Nacht ohne Verpflichtungen, ohne Gefühl. Irgendetwas an lässt Livy alle Vorsicht vergessen, und sie willigt ein, obwohl sie weiß, dass ihr Herz sich nach mehr sehnt. Und verbirgt ein Geheimnis, das Livy in Gefahr bringt, nicht nur ihre Herz zu verlieren...


One Night - Die Bedingung ist schon wieder so eine Rezension, bei der ich einfach nicht weiß, wie ich anfangen soll. Ich sitze jetzt bestimmt schon eine Stunde vor meinem Laptop und weiß einfach nicht was ich sagen soll. Ich bin ein wirklich großer Fan von Jodi Ellen Malpas, denn ihr ist mit ihrer lost in You Reihe vor ein paar Jahren etwas wundervolles gelungen. Eine Reihe die ich einfach immer wieder lese kann. Und genau so eine Reihe habe ich mir auch hier erhofft. Eine Reihe mit einem heißen Mann wie Jesse Ward aus Lost in You und einer fesselnden Geschichte. Doch leider ist das ganze nicht so geworden wie erhofft. Und genau das ist gerade mein Problem.
"Dieses wunderschöne, reine Mädchen hat sich in den großen, bösen Wolf verliebt."
Die junge Livy arbeitet in einem Coffee-Shop, lebt bei ihrer Großmutter, führt ein ganz normales un ruhiges Leben. Und das ist auch genau das was sie möchte. Doch das ändert sich schlagartig, als der arrogante, mysteriöse und kühle M mit den perfekten Manieren vor ihr steht. Dieser Mann stellt ihr Leben komplett auf den Kopf. Alles was er möchte ist eine Nacht mit ihr, aber sehr schnell wird Livy klar, dass sie viel mehr von ihm möchte als vierundzwanzig Stunden. Auch wenn M viel mehr verbirgt, als sie je ahnte...
Argh, also wirklich, ich bin ja schon etwas nachsichtiger geworden was Protagonistinnen angeht, weil ich sonst womöglich an jeder etwas auszusetzen hätte. Doch Livy ist (egal nach welches Maßstäben) einfach nervig. Für ihre 24 Jahre ist sie absolut unreif und kindisch, fängt ständig unnötige Streits an die sie nach zwei Sekunden in der Nähe von M wieder vergisst. Sie hat absolut kein Rückrat. Sorry, aber sie ist wirklich eine Protagonistin, die mir mehr auf die Nerven ging als sie sollte und mit der ich mich auch nicht wirklich anfreunden konnte. Zum Ende hin wurde es zwar etwas besser, aber das kam wohl für das erste Buch etwas zu spät.



Und auch mit M (es ist komisch seinen Namen nicht auszuschreiben) hatte ich so meine Startschwierigkeiten. Denn auch wenn er schon alleine durch seinen "Namen" und sein Verhalten mysteriös sein sollte, kam mir sein ganzes Benehmen oft viel zu überzogen und gewollt vor. Und auch wenn er heiß ist - welcher Protagonist ist das heute nicht? Für mich war M einfach kein rundes Gesamtpaket. Auch sein Job konnte mich dann nicht mehr wirklich schockieren, da ich mit soetwas schon gerechnet habe. Aber auch er wurde zum Glück mit der Zeit besser. Es besteht also noch Hoffnung.
"Du hast mich völlig aus der Bahn geworfen, Olivia Taylor. Du lässt mich alles hinterfragen, was ich zu wissen glaubte."
Von der Lost in You Reihe bin ich es gewohnt, dass Jodi eine absolut explosive Chemie zwischen den Protagonisten kreiert, etwas was die Seiten zum brennen bringt. Doch auch diese hat mir hier eindeutig gefehlt. Die ganze Spannung zwischen Livy und M war leider nur halbgar und für mich nach dem Motto "Ich weiß gerade nicht was ich schreiben soll, also lass ich sie Sex haben" geschrieben. Mir fehlte einfach der Funkenflug.


Alles in allem war der Auftakt der One Night Reihe von Jodi Ellen Maplas eher eine durchwachsene Geschichte, die mich über lange Strecken des Buches nicht wirklich gefesselt hat. Die Idee war theoretisch wirklich gut und ich habe mich auch absolut davon angesprochen gefühlt, doch an der Umsetzung mangelte es leider. Allerdings wurde das Buch im Verlaufe des Buches besser, sodass ich ich wirklich Hoffnung für den zweiten Teil habe. Denn die Reihe beenden werde ich auf jeden Fall.


Eigentlich eine schöne Geschichte, die jedoch durch mangelhafte Umsetzung und nervenaufreibende Protagonisten an Faszination verliert.



Danke an den Goldmann-Verlag und das Randomhouse Bloggerportal für die Bereitstellung des Buches.


Kommentare:

  1. mhhhhhh... ich habe noch nichts von der Autorin gelesen... und das Buch scheint jetzt auch nicht so der passende Einstieg zu sein oder?
    ABER ich hab richtig lust auf das Buch bekommen, mitdem du immer wieder verglichen hast :O

    Wenn du mal lust auf Fantasy/Jugend Literatur hast und nicht weißt was du lesen sollst, schau doch einfach bei mir vorbei ;) https://buntebuecherliebe.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, ja das ist nicht der richtige Einstieg würde ich sagen. Sonst bekommst du noch ein negatives Bild der Autorin. Aber die 'Lost in You'-Reihe von ihr kann ich dir wirklich nur ans Herz legen ;)

      Löschen

Mit dem Abschicken dieses Kommentars versichere ich, dass ich mir darüber im Klaren bin, dass auf dieser Seite automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben werden.
Genauere Infos dazu gibt es in der Datenschutzerklärung.