Samstag, 14. Oktober 2017

[Rezension] Deadly Ever After

Buchcover




Infos


Titel: Deadly Ever After
Autor: Jennifer L. Armentrout
Anzahl der Seiten: 416
Verlag: Piper
Preis: 10,00€
ISBN-13: 978-3-492-31173-1
Erscheinungsdatum: 02. Oktober 2017




Vor zehn Jahren entkam Sasha nur knapp einem Serienkiller, der mehrere Frauen auf bestialische Weise hingerichtet und als Bräute drapiert hat. Schwer traumatisiert verließ sie ihre Heimat und brach alle Kontakte ab. Doch nun kehrt sie zurück, um ihrer Mutter im Hotel zu helfen. Als Sasha ihren attraktiven Exfreund Cole, mittlerweile FBI-Agent, wiedersieht, verspürt sie sofort heißes Herzklopfen. Und Cole hat auf sie gewartet. Doch bevor die beiden ihre Sehnsucht stillen können, wird eine tote Frau geborgen. Genau dort, wo der Serienkiller vor zehn Jahren seine Leichen deponierte...


Endlich komme ich mal wieder dazu, eine Rezension zu schreiben. In den letzten Tagen hatte ich einfach zu viel Stress. Doch auch das hat mich nicht davon abgehalten, zu lesen. Denn Deadly Ever After von Jennifer L. Armentrout konnte ich einfach nicht lange ungelesen liegen lass. Nicht wenn eine meiner liebsten Autorinnen gleich zwei Genres verbindet die ich liebe. Thriller und New-Adult. Und obwohl ich anfangs nicht richtig wusste, wie sich diese Mischung machen würde, bin ich jetzt nachdem ich das Buch beendet habe, restlos begeistert.
"Als ich von hier verschwunden war, hatte ich geschworen, niemals wieder einen Fuß in die Stadt zu setzten. Doch sag niemals nie."
Vor fast genau zehn Jahren hat Sasha den wohl schlimmsten Horror überlebt, den eine Person nur durchmachen kann. Und noch dazu war sie die einzige die es überlebt hat. Um mit dem erlebten umzugehen, hat sie all ihre Verbindungen zu ihrem früheren Leben gekappt und ist aus ihrer Heimatstadt geflohen. Nun, Jahre später, kommt sie wieder zurück um ihrer Mutter mit der Familienpension zu helfen. Doch Sashas Rückkehr bringt sowohl gute als auch schlimme Erinnerungen wieder zum Vorschein. Mithilfe ihrer früheren Liebe Cole setzt Sasha alles daran, das Schreckliche zu verarbeiten um in die Zukunft zu blicken. Doch das gestaltet sich schwerer als gedacht...


Normalerweise ist es nicht wirklich schwer, eine Protagonistin in einem New-Adult Roman zu beschreiben, da viele einfach sehr ähnlich aufgebaut werden. Doch da in Deadly Ever After Thriller-Elemente eine große Rolle spielen, ist es hier etwas schwerer wie ich finde. Auf der einen Seite ist Sasha die wohl stärkste Protagonistin, die mir seit einer ganzen Weile über den Weg (oder die Seite) gelaufen ist. Denn wer soetwas überlebt hat, und daran nicht vollkommen kaputt gegangen ist und noch dazu den Mut findet sich zu verlieben, ist stark. Anders kann man es gar nicht ausdrücken. Auf der anderen Seite ist sie absolut verängstigt und auch irgendwie gebrochen. Aber wer könnte ihr das in solch einer Situation schon verdenken? Doch nicht nur diese beiden Seiten machen Sasha zu so einer großartigen Protagonistin, denn ich liebe einfach ihren Weg. Man erlebt als Leser zusammen mit ihr eine wahnsinnige Reise, sieht sie wachsen und heilen, vom Anfang des Buches bis zur letzten Seite. Und genau solche Verwandlungen zu beobachten liebe ich in Büchern.
"Aber es gab noch eine zweite Art des Todes, bei der die Seele verschwand, aber der Körper tagtäglich weitermachte - nur noch existierte, als bloße Hülle dessen, was er einmal gewesen war."
Und...OMFG...ich liebe Cole! Ja ich liebe ihn, er ist einfach unglaublich. Auch bei ihm bekommt man die Verwandlung mit, wenn auch weniger offensichtlich wie bei Sasha. Denn als die beiden sich das erste mal getrennt haben, war er noch ein junger Mann. Jetzt ist er ein richtiger Mann (und wenn ich richtiger Mann sage, dann mein ich das auch). Er ist FBI-Agent und setzt alles daran wieder eine feste Größe in ihrem Leben zu werden, auch wenn er sie dafür etwas in die richtige Richtung schupsen muss. Aber genau das liebe ich einfach so an ihm. Er weiß was er will, und nichts ist heißer, als wenn ein Mann weiß was er will und alles daran setzt es zu bekommen. Und dazu macht er auch noch alles menschenmögliche um Sasha zu beschützen und zu unterstützen. Ja, Cole ist wirklich perfekt.


Auch wenn ich Anfangs wirklich nicht wusste, wie die Mischung aus Thriller und New-Adult wohl werden würde, bin ich im nachnein wirklich überwältigt. Denn Deadly Ever After bietet einfach die genau richtige Mischung aus heißen (so richtig "verdammt ich brauche eine kalte Dusche"-heiß) Szenen, zuckersüßen Momenten und nervenaufreibenden Überraschungen. Es war toll diese knisternde Chemie zwischen Cole und Sasha verfolgen zu können und gleichzeitig sich auf das Spiel einlassen zu können "wer gehört zu den Guten und wer zu den Bösen" und nebenbei einfach mitzufiebern, was als nächstes passieren wird. Ganz klar, dieses Buch ist mit seiner Mischung eine absolute Leseempfehlung für euch.


Jennifer L. Armentrout von ihrer besten Seite. Ein nervenaufreibendes Buch, das bis zur letzten Seite fesselt.



Danke an den Piper-Verlag für die Bereitstellung des Buches.


Kommentare:

  1. Hallo,

    Dieses Buch kannte ich bis jetzt noch überhaupt nicht. Aber aufgrund deiner äußerst positiven Rezension werd ich es wohl doch mal auf meine Leseliste setzten müssen. Ich habe richtig Lust bekommen es mir sofort zu schnappen. Danke für diese schöne Rezension.

    Liebe Grüße von den Buecherhexen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Buch ist auch gerade erst erschienen, aber es lohnt sich wirklich, mal einen genaueren Blick darauf zu werfen ♥

      Löschen

Mit dem Abschicken dieses Kommentars versichere ich, dass ich mir darüber im Klaren bin, dass auf dieser Seite automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben werden.
Genauere Infos dazu gibt es in der DATENSCHUTZERKLÄRUNG.