Mittwoch, 21. Februar 2018

[Rezension] Mr. O - Ich darf dich nicht verführen!

Buchcover




Infos


Titel: Mr. O - Ich darf dich nicht verführen!
Autor: Lauren Blakely
Anzahl der Seiten: 364
Preis: 9,99€
ISBN-13: 978-3-95649-737-7
Erscheinungsdatum: 05. Februar 2018




Mein Name ist Nick Hammer. Aber nennt mich einfach Mr. O – denn ich kann jeder Frau den ersehnten Höhepunkt bescheren. Man könnte sagen, das ist meine beste Eigenschaft.
Wieso sollte ich also Nein sagen, wenn eine süße, total scharfe Frau mich bittet, ihr Nachhilfe in Liebesdingen zu geben? Das Problem: Harper Holiday ist die Schwester meines besten Freundes Spencer und damit für mich absolut tabu. Flirttipps geben: erlaubt. Flirttipps mit Harper ausprobieren: strengstens verboten. Doch je mehr Zeit wir miteinander verbringen – und je mehr schmutzige SMS wir uns schreiben – desto weniger kann ich mich zusammenreißen...


Kennt ihr das, wenn ihr einfach nicht in bestimmte Bücher reinkommt? Zum Beispiel emotionale oder Fantasy Romane? So geht es mir momentan. Ich kann solche Bücher anfangen, muss sie aber relativ schnell wieder abbrechen. Zurzeit brauche ich witzige und süße Bücher für zwischendurch, etwas bei dem ich mich nicht anstrengen muss um sie zu lesen. Deswegen kam Mister O gerade richtig. Denn dieses Buch ist wohl der Inbegriff einer locker leichten Story.



Nick hat so ziemlich alles was er sich wünschen könnte. Er sieht gut aus, Frauen stehen auf ihn, und er hat einen Job den er liebt. Allerdings gibt es da ein kleines Problem. Er steht auf die kleine Schwester seines besten Freundes. Bis jetzt hat er alles getan, um sich von ihr fernzuhalten. Doch als ausgerechnet Harper ihn bitte, ihr etwas Nachhilfe in Liebesdingen zu geben, kann er einfach nicht anders als ihr zuzusagen. Dass das zwischen den beiden sich anders entwickeln könnte, als das reine 'Schüler-Lehrer'-Verhältnis, damit hätte keiner der beiden gerechnet. Doch plötzlich sprühen nur so die Funken zwischen ihnen.
"Sie will, dass wir für eine kurze Zeit Geliebte sind, Lehrer und Schülerin, un alles was ich will, ist, dass sie nicht mehr die Hauptrolle bei meinen Soloauftritten spielt."
Normalerweise würde ich jetzt erst einmal auf die Protagonistin eingehen, und das werde ich gleich auch noch, doch da Mister O komplett aus der Sicht von Nick geschrieben wurde, gebe ich ihm heute mal den Vorrang. Und...omg...dieser Typ ist einfach nur der Hammer! (Ja, das war ein Wortspiel, immerhin ist sein Nachname Hammer 😉). Schon als man Nick in Big Rock kennengelernt hat, war ich hin und weg von ihm, ich musste unbedingt sein Buch lesen. Denn ganz ehrlich, unser Mister Orgasmus ist die perfekte Mischung aus süß, charmant und sexy as hell. Was ich auch super erfischend an ihm fand war, dass er ein absolut lieber Kerl war. Natürlich zeichnet er versaute Cartoons, und er hat auch ein ziemlich versautes Mundwerk, allerdings ist er keine männliche Schlampe oder ein Player. Und das kommt nun mal extrem selten vor in diesem Genre. Auch seinen inneren Kampf miterleben zu könne war großartig. Es ist so cool ein gesamtes Buch nur aus der männlichen Perspektive zu lesen. Nick Hammer ist ein Mann, wie ich ihn mir auch in der Realität an meiner Seite wünsche. Also, wo bekomme ich meinen eigenen Mister O her?


Und auch Harper war mir wirklich sympathisch. Und ihr wisst ja wie selten das bei Protagonistinnen das bei mir ist. Aber Harper ist einfach nur liebenswürdig. Sie ist das typische nette Mädchen von nebenan. Und das sie Spencers kleine Schwester ist- womit Nick sich ja etwas schwer tut - merkt man auch sofort, denn sie ist wie er, nicht auf den Mund gefallen. Harper  hat mich so oft zum lachen gebracht, ja, sie ist definitiv seit langem meine liebste weibliche Heldin.
"Und selbst wenn sie nicht gut darin ist, das Verhalten von Männern zu verstehen, muss sie begreifen, was zwischen uns passiert. Ich kann nicht mehr dagegen ankämpfen."
Das zwischen Nick und Harper die Chemie stimmt, das war mir schon im ersten Teil der Reihe klar. Denn schon dort waren leichte Funken zu spüren. Aber jetzt in Mister O, waren die Funken ein komplettes Feuerwerk. Ihre sexy "ich lerne dich besser kennen" Nachrichten, die kleinen 'Prinzessin Peinlich'-Momente und vor allem die Sexszenen zwischen den beiden, waren einfach auf den Punkt. Absolut gelungen.
Nachdem mich Big Rock nicht komplett von sich überzeugen konnte, war ich mir nicht ganz sicher, mit welchen Erwartungen ich an Mister O gehen sollte. Natürlich war mir klar, dass es wieder ein witziges und sexy Buch sein wird, doch es hat alles komplett übertroffen! Ich muss Lauren Blakely an dieser Stelle einfach ein Lob aussprechen. Diese Frau weiß ganz klar, wie sie es schafft, ein sexy, süßes, zu gut um war zu sein, Buch schreibt. Mit Dialogen, die einen nicht nur schmunzeln, sondern auch laut lachen lassen (Jap, ich wurde mehr als einmal komisch angeschaut in der Bahn) haben. Für mich ist Mister O ganz klar ein super unterhaltsames Buch, von dem ich gerne länger etwas gehabt hätte. Jetzt heißt es auf Teil 3 der Reihe warten!


Wieder ein tolles Buch von Lauren Blakely. Süß, sexy, erfrischend witzig!



Danke an den HarperCollins-Verlag für die Bereitstellung des Buches.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Abschicken dieses Kommentars versichere ich, dass ich mir darüber im Klaren bin, dass auf dieser Seite automatisch über Blogger (Google) personenbezogene Daten erhoben werden.
Genauere Infos dazu gibt es in der DATENSCHUTZERKLÄRUNG.