Sonntag, 23. April 2017

[Rezension] Maybe Not

Buchcover




Infos


Titel: Maybe Not
Autor: Colleen Hoover
Anzahl der Seiten: 144
Verlag: dtv
Preis: 7,95€
ISBN-13: 978-3-423-71725-0
Erscheinungsdatum: 07. April 2017




Ein Mädchen als Mitbewohnerin in der WG? Nichts lieber als das, denkt Warren. Vor allem, wenn besagte Mitbewohnerin so überaus attraktiv und sexy ist wie Bridgette. Doch Warren gegenüber verhält sich Bridgette kaltschnäuzig und abweisend. Offensichtlich hast sie ihn aufs Blut...oder doch nicht? Was, wenn die Leidenschaft, mit der sie ihn verabscheut, eine ganz andere Leidenschaft verbirgt? Genau die plant Warren aus ihr herauskitzeln. Ein gefährliches Spiel beginnt, bei dem Warren Gefahr läuft, sein Herz zu verlieren...


Wer Maybe Someday schon gelesen hat, der kennt Warren & Bridgette schon. Denn Warren ist definitiv ein Charakter den man nicht so schnell vergisst. Er war schon während Maybe Someday jemand, über den ich super gerne mehr erfahren wollte. Deswegen habe ich mich auch so auf Maybe Not gefreut.
Warren lebt zusammen mit Ridge und dessen Bruder Brennan zusammen in einer WG. Doch ein Zimmer ist noch nicht belegt. Und als Brennan mit einem Mädchen ankommt, die in dieses Zimmer ziehen soll, ist Warren sich nicht ganz sicher was er von ihr halten soll. Denn Bridgette, die neue Mitbewohnerin, ist zwar verdammt heiß, aber auch eine ziemliche Zicke. Nur hält das die beiden nicht davon ab, sich näher zu kommen. Aber kann das gut gehen?
"Weil ich weiß, wenn ich diese neue Mitbewohnerin nicht auf der Stelle loswerde, dann werde ich mich unsterblich in sie verlieben."
Ehrlich, in Warrens Kopf zu sein, ist echt cool. Die gesamte Novelle wurde aus seiner Sicht erzählt, was es ganz erfrischend machte. Denn mir kommen nicht oft Bücher unter, die nur aus der männlichen Perspektive erzählt werden. Und schon bevor ich das Buch angefangen habe, wusste ich, dass ich ihn lieben werde. Und genau das ist auch passiert. Er ist einfach witzig, süß, sexy. Ein Komplettpacket, was mir das Buch versüßt hat.


Was auch dringend notwendig war, denn Bridgette war da leider das genaue Gegenteil. Alles was ich von ihr noch in Erinnerung hatte war, das sie bei Hooters arbeitet und eine ziemliche Bitch ist. Und das sie eine merkwürdige Beziehung mit Warren führt. Und...jap...sie ist wirklich eine Bitch. Und was für eine. Es war manchmal echt anstrengend mit ihr. Und da die Novelle mit knapp 140 ziemlich kurz ist, war es schwer eine Verbindung zu ihr aufzubauen.
"Sie ist das beste und das Schlimmste, was mir je begegnet ist."
Maybe Not war eine süße und schnell zu lesende Novelle für zwischendurch. Bei dem endlich auch ein paar Geheimnisse aus Maybe Someday gelöst wurden (Ja, endlich erfährt man warum Warren Pornosüchtig ist 😉). Aber alles in allem fehlte es mir etwas an Emotionen und Tiefe, was aber auch einfach an der Kürze liegen kann. Denn man muss einfach bedenken, es ist eine Novelle, zu Maybe Someday und so liegt das Augenmerk trotz allem auf dem eigentlichen Paar Sydney & Ridge. Dennoch war es ein netter Zusatz und wahrscheinlich ein Muss für alle Fans von Colleen Hoover.


Süße Ergänzung zum ersten Teil. Leider fehlt durch die Kürze der Geschichte etwas Tiefgang.



Danke an den dtv-Verlag für die Bereitstellung des Buches.


1 Kommentar:

  1. Ich habe das Buch genauso bewertet. Klar, es ist nur eine kurze Zusatzgeschichte, da kann man ja nicht den gleichen Tiefgang erwarten wie bei einem Buch das doppelt so dick ist. Aber ich hatte ebenfalls mit Bridgette Probleme, weil ihre Art einfach anstrengend war und mir das Lesen dann auch keinen wirklichen Spaß mehr macht :D Aber war ganz okay sonst :)

    Liebst, Lara.

    AntwortenLöschen