Freitag, 25. August 2017

[Rezension] Addicted to Sin - ...und ich gehöre dir

Buchcover




Infos


Titel: Addicted to Sin - ...und ich gehöre dir
Autor: Monica James
Anzahl der Seiten: 480
Verlag: Heyne
Preis: 9,99€
ISBN-13: 978-3-453-54591-5
Erscheinungsdatum: 14. August 2017




Madison – die süße, verletzliche, unschuldige Madison. Sie gibt mir das Gefühl, dass es noch Hoffnung für mich gibt. Dass ich ein guter Mensch sein kann. Ich brauche sie, mehr noch, als ich die Luft zum Atmen brauche. Es gibt nur ein Problem: Juliet. Sie ist eine Verführerin, die kein Nein akzeptiert. Wenn ich ihr widerstehe, wird sie unser schmutziges Geheimnis ausnutzen, um alles mit Madison kaputt zu machen. Ich will meine große Liebe nicht verlieren, aber kann ich mich wirklich ändern?


"Wenn man bei der Wahrheit bleibt, gibt es auch immer einen Weg zurück. Aber das Lügen ist eine Einbahnstraße."
Ich habe das erste Buch der Addicted to Sin Dilogie förmlich verschlungen, als ich letzte Woche im Urlaub war. Und ich bin unglaublich froh gewesen, dass ich auch gleich den zweiten Teil ...und ich gehöre dir mitgenommen habe. Denn ich musste diese Geschichte einfach sofort weiter lesen, da ich nach diesem Ende, einfach nicht aufhören konnte, an die Geschichte zu denken und wie es womöglich weiter geht. Und glaubt mir, Monica James hat mich mit diesem zweiten Buch komplett umgehauen.


Hier noch einmal der Hinweis: Wenn ihr das erste Buch noch nicht gelesen habt, solltet ihr dies nachholen, bevor ihr meine Rezension lest, da diese Spoiler enthalten wird.
Nachdem Juliet am Ende des ersten Buches eine Bombe hat platzen lassen, muss sich Dixon entscheiden. Soll er bei seiner großen Liebe Madison bleiben, für die er sich entschieden hat, und riskieren das Juliet ihr wehtut. Oder soll er auf Juliets Forderungen eingehen, um Madison zu schützen. Und Dixon ist sich schnell sicher, dass er diesen Preis bezahlen muss. Denn er weiß, dass seine Vergangenheit mit Juliet ihn alles kosten kann, und er mit den Konsequenzen seines Handelns umgehen muss, anstatt Madison die Wahrheit zu sagen. Doch liegt er damit wirklich richtig? Oder könnte diese Entscheidung seine Beziehung zu Madison trotzdem zerstören?
"Unsinn. Sie sagen die wahrheit. Bevor ich Madison kannte, war ich ein selbstsüchtiger Mistkerl ohne jeden Respekt vor anderen, nicht einmal vor mir selbst. Aber sie hat mich zur Einsicht gebracht."
Für diejenigen die meine Rezension zu Addicted to Sin - Du gehörst mir... noch nicht gelesen haben. Hier noch einmal...Ich liebe Dr. Dixon Mathews! Wenn man von den Geschehnissen des ersten Buches ausgeht (und vielleicht auch noch ein wenig von denen des zweiten Buches), ist Dixon eigentlich ein Mann, den man hassen sollte. Doch irgendwie habe ich mich trotzdem in diesen Psychiater verliebt, der seine Befriedigung über das stellt, was er eigentlich begehrt. Doch im Laufe der Geschichte hat er sich einfach verändert. Und das zum Besseren. Denn er wurde so aufmerksam, liebevoll und fürsorglich. Bei ihm hat man gesehen, wie sehr einen die Liebe verändern kann. Und auch wenn er sich im Laufe des zweiten Buches wieder etwas verloren hat. So ist Dixon als komplett Paket, einfach unwiderstehlich.
In meiner ersten Rezension habe ich nicht viel...nein, eigentlich gar nichts...zu den beiden weiblichen Hauptcharakteren gesagt, doch das muss ich jetzt einfach ändern.


Denn zum einen ist da natürlich Dixons Gegenstück Madison. Sie ist so eine süße und liebe Person. Und am Anfang etwas schwach gewirkt hat, doch ihre innere Stärke gefunden hat. Und diese Verwandlung war großartig. Und ja, ganz klar, sie zusammen mit Dixon zu sehen war toll. Die beiden waren nicht nur das perfekte Paar und einfach süß zusammen. Nein, sie waren definitiv auch sexy zusammen. Ich weiß schon, warum Madison von Anfang an mein Favorit war.
Denn die andere Wahl Juliet, ist einfach eine unglaubliche Schlange. Sie ist der Teufel höchstpersönlich würde ich sagen. Und wenn es jemanden gibt, den ich etwas Schlechtes wünschen würde, dann ihr. Es gab so viele Momente in diesen beiden Büchern, in der ich ihr am liebsten eine gescheuert hätte (und Dixon gleich mit wenn er mit ihr zusammen war). Ich habe schon lange keinen Charakter mehr so gehasst wie sie. Und das will wirklich was heißen.
Das erste Buch hat durch einige Mängel keine fünf Sterne von mir bekommen. Doch dem zweiten Buch, gebe ich diese nur zu gerne. Denn mit der gekonnten Mischung aus Dramatik, Angst, Problemen, Liebe und Lust die Monica James erschaffen hat, hat mich ...und ich gehöre dir vollkommen mitgerissen. Ganz eindeutig, jeder der auf leidenschaftliche Achterbahnfahrten steht, sollte diese beiden Bücher gelesen haben!


Eine leidenschaftliche, emotionale Achterbahnfahrt und absolut lesenswert!



Danke an den Heyne-Verlag für die Bereitstellung des Buches.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen