Montag, 20. Februar 2017

[Rezension] Under The Lights - Gunner & Willa

P.S. I still love you




Infos


Titel: Under The Lights - Gunner & Willa
Autor: Abbi Glines
Anzahl der Seiten: 304
Verlag: Piper
Preis: 8,99€
ISBN-13: 978-3-492-30968-4
Erscheinungsdatum: 01. Februar 2017






Highschool, Herzschmerz und heißes Herzklopfen.
Willa hat in der Vergangenheit Schlimmes erlebt. Um sich zu schützen und nicht noch einmal verletzt zu werden, beschließt sie, nie wieder jemanden zu nahe an sich heranzulassen. Doch dann lernt sie Football-Star Gunner kennen. Er ist es, der ihr Herz zum Rasen bringt und ein wohliges Kribbeln in ihr auslöst. Denn Gunner sieht nicht nur atemberaubend gut aus, sondern versteht sie auch auf eine Art und Weise, wie es sonst niemand kann. Und damit bringt er Willa gehörig durcheinander...


Wer mich kennt, der weiß, dass ich ein ganz großer Fan von Abbi Glines bin, und ihre Bücher schon meistens auf englisch kaufe, weil ich einfach die deutsche Erscheinung nicht abwarten kann. Und genauso war es auch bei Under The Lights - Gunner & Willa welches ich schon letztes Jahr auf englisch gelesen habe. Allerdings habe ich mich trotzdem wahnsinnig auf die deutsche Übersetzung gefreut, denn Bücher von Abbi Glines kann man meiner Meinung nach gar nicht oft genug lesen. 😉
Willa und Gunner kennen sich schon seit sie Kinder sind. Sie, gemeinsam mit Brady Higgens, waren als Kinder unzertrennlich, bis sich irgendwann Willas Mutter dazu entschlossen hat, sie bei sich aufzunehmen. Danach ist der Kontakt abgebrochen. Doch nun, Jahre später, steht Willa vor der Tür ihrer Großmutter, da ihre Mutter sie rausgeworfen hat, um wieder bei ihr einzuziehen. Und schon nach kurzer Zeit, läuft sie Gunner und Brady über den Weg. Doch sie alle haben sich verändert, sind älter geworden, haben Fehler gemacht die ihr Leben beeinflussen. Ist es da überhaupt möglich ihre Freundschaft wiederaufleben zu lassen? Oder sogar mehr zwischen ihnen entstehen zu lassen?
"Im Leben trifft man auf Hindernisse, die man überwinden muss. Wenn man genügend Glück hat, findet man jemanden, der auch für dich kämpft. Dieses Glück hatte ich."
Wir alle machen Fehler. Doch was passiert, wenn dich einer dieser Fehler alles kostet. Inklusive deiner Freiheit. Willa Ames ist eine so starke Protagonistin, denn auch wenn sie erste 17 Jahre alt ist, musste sie schon so viel mitmachen, da wären andere sicher dran zerbrochen. Mein Herz ist mehr als einmal für sie gebrochen. Doch das hat sie auch so unglaublich sympathisch gemacht. Man hat einfach mit ihr mit gelitten und ich war am Ende so froh, dass sie endlich ihr Happy End bekommen hat. Und die Last ihrer Fehler nicht mehr alleine tragen muss.


Tja, und Gunner und Brady? Ich bin ja kein sehr großer Fan von Dreiecksbeziehungen. Im Gegenteil, ich vermeide sogar nach Möglichkeit sie zu lesen. Ich kann damit einfach nichts anfangen. Und auch wenn es bei diesem Buch schon klar ist wer am Ende zusammen kommt (der Titel hat es ja verraten), mochte ich diesen Aspekt auch in Under The Lights - Gunner & Willa nicht.
Natürlich ist Brady ein ganz netter Charakter, und ich freue mich schon auf das dritte Buch der Reihe welches seins werden wird, doch leider hat Brady so eine Art an sich, die mich wirklich wütend gemacht hat. Denn er ist Everybody's Darling und Good-Guy und probiert es jedem recht zu machen und niemanden zu verletzten. Und so ehrbar diese Eigenschaft auch sein mag. So läuft es einfach nicht im Leben. Denn im Gegenteil, Brady hat so nur noch mehr die Gefühle von anderen verletzt. Ich hoffe wirklich, dass er sich im nächsten Buch noch ändert.
"Zu wissen, dass man jemanden liebt, und es laut auszusprechen sind zwei völlig verschiedene Dinge. Ersteres ist alarmierend, zweiteres Furcht einflößend."
Aber Gunner...puh...er war großartig! Wirklich ich habe ihn sofort ins Herz geschlossen. Denn er ist nicht nur heiß und ein Football-Star. Nein, er ist auch noch nett (naja zumindest Gegenüber den meisten), und süß und sorgt sich um Willa. Und auch wenn er seine eigenen familiären Probleme hat, so denkt er immer zuerst an andere. Wirklich, Abbi Glines hat ein Händchen für männliche Protagonisten.
Das Einzige Problem welches ich mit dem Buch hatte, war das Ende. Denn da sowohl Willa als auch Gunner so viele Probleme haben, die sie erst einmal bewältigen müssen, bevor sie zusammen finden können, kam die Liebe der beiden leider für mich etwas zu kurz. Das Ende war einfach zu abrupt. Das hätte Abbi irgendwie abmildern müssen.


Alles in allem war Under The Lights wieder ein wunderschöner Roman von Abbi Glines. Und auch wenn er für mich nicht an den ersten Teil der Reihe Until Friday Night heranreicht, so ist es Abbi doch wieder gelungen, ein Geschichte zu schreiben, die einem einfach ans Herz geht und die man lieben muss.


Abbi Glines schafft es einfach immer wieder wunderschöne Liebesgeschichten zu schreiben ♡



Danke an den Piper Verlag, der mir dieses Buch zur Verfügung gestellt hat.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen