Dienstag, 13. Dezember 2016

[Rezension] Der Duft von Eisblumen

P.S. I still love you




Infos


Titel: Der Duft von Eisblumen
Autor: Veronika May
Anzahl der Seiten: 368
Verlag: Diana
Preis: 9,99€
ISBN-13: 978-3-453-35881-2
Erscheinungsdatum: 08. August 2016





Weißt du, wie Eisblumen duften?
Gerade frisch getrennt, verliert Rebekka im Stau die Nerven und fährt ihrem Vordermann mit Absicht auf die Stoßstange. Jetzt steht sie nicht nur vor den Trümmern ihres Lebens, sonders auch vor Gericht. Die aufgebrummten Sozialstunden muss die bei der 88-jährigen Dorothea von Katten ableisten. Die lebt allein in einer verwunschenen Villa mit einem riesigen Garten, und zunächst scheinen die beiden Frauen nur ihre Dickköpfigkeit gemeinsam zu haben. Bis Rebekka auf ein lang gehütetes Geheimnis der alten Damen stößt und versteht, dass man sein Herz nicht auf ewig verschließen kann.


Na, wisst ihr wie Eisblumen duften? Denn erst dann habt ihr laut Frau von Katten etwas gelernt.
Ich muss zugeben, dass dieses Buch anfangs ein reiner Cover-Kauf war. Natürlich hat mich auch der Klappentext angesprochen. Doch vorrangig war es das Cover in das ich mich verliebt habe.


Rebekka Winter ist mit ihrem Beruf verheiratet. Sie macht jeden Tag Überstunden um sich ihren Platz im Vorstand zu sichern, doch Anerkennung von ihren Chefs bekommt sie deswegen trotzdem noch nicht. Als sie dann an einem Tag auch noch mitbekommt, dass sie nur die Quoten-Frau in der Werbeagentur ist um schlechte Presse von der Agentur abzuwenden und das ihr Ex-Freund wieder in der Firma anfangen soll, verliert sie im Stau die Nerven. Sie fährt ihrem Vordermann - zwei mal - auf die Stoßstange, woraufhin sie von einem Richter zu Sozialstunden verurteilt wird. Diese soll sie nun bei der Großmutter ihres Anwalts ableisten. Doch Dorothea von Katten entpuppt sich als resolute ältere Dame, die sich nichts vorschreiben lässt und ein strenges Regime in ihrem Anwesen führt. Doch hinter ihrer Fassade verbirgt sich ein Schmerz, der seit mehr als 70 Jahren in ihr schlummert und Rebekka erkennt bald, das sie und Frau von Katten mehr gemeinsam haben als es auf den ersten Blick scheint. Besonders als auch noch der junge Gärtner Taye in Spiel kommt...
"Ja, das Herz ist ein komplexes Ding. Es hält uns am Leben und weiß meist noch vor dem Verstand, ob wird jemanden lieben oder Angst vor etwas haben. Die Ärzte können inzwischen Herzen wieder zum Schlagen bringen und es sogar in einen anderen Körper verpflanzen. Nur wenn es aus Liebe bricht, kann kein Mediziner helfen."
Die zwei weiblichen Protagonistinnen haben mir dieses Buch wirklich versüßt (Taye natürlich auch 😉). Frau von Katten und Rebekka scheinen auf den ersten Blick wirklich nicht viel mehr miteinander gemeinsam zu haben, als ihre Dickköpfigkeit. Doch beide sind weder auf den Mund gefallen, noch reden sie lange um den heißen Brei herum.
Rebekka dachte immer, dass Erfolg in ihrem Job ihr größtes Ziel im Leben ist. Sie ist eine sehr zielstrebige und hart arbeitende Frau, doch wenn man erst einmal einen Blick in ihr Inneres werfen kann, merkt man, dass sie innerlich ziemlich hol ist. Ihr selber wird das aber erst durch die Verschnaufpause in Frau von Kattens Garten klar. 
Auch Dorothea von Katten verbirgt etwas, sie hat eigentlich immer eine Maske auf um ihren Schmerz zu überspielen. Und hinter diesen Schmerz zu kommen, das Geheimnis zu lüften das sie seit über 70 Jahren mit sich herum trägt, ist wohl das spannendste an Der Duft von Eisblumen. Die Geschichte der Dorothea von Katten hat mich fasziniert und gefesselt, denn es war fesselnd zu erfahren, was diese alte Dame so einsam und tieftraurig gemacht hat. Ihre Geschichte berührt einfach.


Natürlich gibt es als Gleichgewicht zu den zwei Ladys auch einen Mann im Haus. Und das ist der Gärtner Taye. Medizinstudent aus Kapstadt. Und zukünftige große Liebe von Rebekka. Doch auch er verbirgt etwas und genau dieses "Etwas" macht die Geschichte rund (aber natürlich sag ich nicht was es ihn mit Frau von Katten verbindet).
Was ich sehr schön fand ist, dass der Garten von Frau von Katten eine sehr zentrale Rolle in Der Duft von Eisblumen spielt. Er verbindet Anfangs die Charaktere miteinander und verbindet die Vergangenheit mit der Zukunft. Und auch die einzelnen Kapitel sind nach verschiedenen Blumen benannt, die alle für sich eine Bedeutung haben.
"Nun werden sie nicht übermütig. Erst wenn sie wissen, wie Eisblumen duften, haben Sie wirklich etwas gelernt."
Alles in allem war es eine schöne Geschichte, die mich nicht komplett vom Hocker gerissen hat, über das alltägliche Leben und wie wir viel zu viel Zeit auf unwichtige Dinge wie Karriere und Ansehen verschwenden, und darüber so wichtige Sachen wie Liebe, Familie und Freundschaft vernachlässigen.


Nette Geschichte die Spaß gemacht hat zu lesen. Mich aber nicht komplett in ihren Bann schlagen konnte.



Danke an den Diana Verlag und das Randomhouse Bloggerportag, die mir dieses Buch zur Verfügung gestellt haben.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen