Donnerstag, 1. September 2016

[Rezension] Untamed - Anna und Griffin

Buchcover




Infos


Titel: Untamed - Anna und Griffin
Autor: S.C. Stephens
Anzahl der Seiten: 544
Verlag: Goldmann
Preis: 9,99€
ISBN-13: 978-3-442-48380-8
Erscheinungsdatum: 15. August 2016





Griffin will im Rampenlicht erstrahlen - und läuft Gefahr, sich zu verbrennen...
Griffin Hancock, notorischer Bad Boy, hat es satt, in Kellan Kyles Schatten zu stehen. Trotz des Glücks mit seiner kleinen Familie wächst seine Unzufriedenheit. Und als sich ihm eine einzigartige Chance bietet, packt er kurzerhand seine Sachen und kehrt Seattle und der Band den Rücken, um in L.A. neu anzufangen. Doch dass Ruhm nicht alles ist und ihn das kosten könnte, was er am meisten liebt, merkt Griffin erst, als es beinah zu spät ist....


Tja was soll ich sagen? Eigentlich sollte ich jetzt eine Rezension zu diesem Buch verfassen, euch mitteilen, wie mir dieses Buch gefallen hat, aber...


Zu Anfang lasst euch von mir gesagt sein, dass ich ein riesiger Fan der ersten vier Bücher dieser Reihe bin. Die Geschichte rund um Kellan Kyle liebe ich über alle Maßen und kann sie immer wieder lesen. Und dann erst Kellan...ich weiß Griffin würde das jetzt nicht so gerne hören...aber Kellan ist für mich einer der heißesten und gleichzeitig süßesten Bookboyfriends die es gibt!
Deswegen habe ich mich wie ein kleines Kind gefreut, als ich mitbekommen habe, dass es bald ein weiteres Buch der Reihe geben wird. Das es sich dabei um Griffins Geschichte handelt war dabei wohl eher eine Nebensache.
Griffin und seine Geschichte kennt man natürlich schon ein wenig aus den vorhergehenden Büchern. Er ist der Bassist der D-Bags und eigentlich ein notorischer Womanizer und Spaßvogel. Bis er Anna begegnet ist..
So jetzt sollte man denken, dass Griffin ruhiger geworden ist mit seiner kleinen Familie und dem Erfolg seiner Band. Doch Pustekuchen! Griffin will noch mehr Ruhm. Ruhm der nur ihm gehört und der ihm nicht von Kellan "streitig gemacht wird".
So weit so gut...doch womit ich bei diesem Buch überhaupt nicht gerechnet habe, ist Griffins Art. Gott ich könnte kotzen. Denn schon nach den ersten Seiten wurde mir klar, dass dieses Buch echt schwer für mich sein würde zu lesen. Dass ich mich regelrecht dazu zwingen müsste. Und ja so war es auch, es war die Hölle.


Griffin nervte einfach nur mit seiner Art, mit seinem Verhalten. Er ist großspurig, nimmt nichts ernst, verhält sich wie ein Arsch...damit habe ich noch gerechnet bevor ich das Buch anfangen hatte...aber das ihm nichts heilig ist. Weder seine Familie noch die Band, das ging leider überhaupt nicht.
Ich kann leider zu diesem Buch nichts gutes sagen, außer vielleicht noch die Momente die Kellan & Kiera oder auch den anderen Band-Mitgliedern eingestanden wurde...


Ein wirklich schreckliches Buch. Griffin ist ein absolutes Arschloch, und es macht kein Spaß zu lesen.


[Einen halben Stern würde ich eigentlich gern geben, hab ich aber leider nicht im petto.]

Danke an den Goldmann Verlag und das Randomhouse Bloggerportal, die mir dieses Buch zur Verfügung gestellt haben.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen