Donnerstag, 22. September 2016

[Rezension] The Real Thing - Länger als eine Nacht


Buchcover




Infos


Titel: The Real Thing - Länger als eine Nacht
Autor: Samantha Young
Anzahl der Seiten: 528
Verlag: Ullstein
Preis: 9,99€
ISBN-13: 978-3-5482-8866-6
Erscheinungsdatum: 09. September 2016




Sonne, Strand und Romantik: Willkommen in Hartwell!
Hartwell ist eine eingeschworene Gemeinschaft. In dem kleinen Ort an der amerikanischen Ostküste bleibt niemand lange allein. Nirgends sonst auf der Welt möchte Cooper Lawson seine Bar wissen, in der man seit Jahrzehnten leidet, liebt und lebt. Er selbst hat dagegen der Liebe abgeschworen. Bis eines Tages die selbstbewusste sexy Ärztin Jessica Huntington durch seine Bartür stolpert und frischen Wind in sein Leben bringt. Auch sie flieht vor ihrer Vergangenheit. Gegenseitig könnten sie sich Halt und Liebe geben, sie müssen es nur erst begreifen....


Gleich zu Anfang, ich liebe Samantha Young. Ich habe wie ein Schlosshund geweint, als ihre Dublin Street Reihe zu Ende gegangen ist. Ich hätte eine Million Bücher dieser Serie lesen können, aber ich war auch extrem aufgeregt was Sams neue Reihe mit sich bringen wird. Und was soll ich sagen, ich wurde definitiv nicht enttäuscht.
The Real Thing ist der Auftakt zur neuen Hartwell Lovestories Reihe und ist ein Standalone, die Reihe ist ähnlich aufgebaut wie man es von Samantha gewohnt ist. Aber es fühlt sich so an, als wäre The Real Thing etwas zahmer und süßer als was man von Samantha gewohnt ist. Aber es hat natürlich noch die für sie typischen heißen Elemente, die ich so über alles liebe.


Aber jetzt erst mal zur Story: Jessica ist keine einfache Ärztin. Sie ist eine so liebenswerte und nette Person, mit einem so großen Herzen, dass sie lieber anderen Menschen hilft als auf ihr Gehalt zu achten. Früher war sie Chirurgin, mittlerweile arbeitet sie aber in einem Frauengefängnis. Und genau dort fängt die Geschichte an, wenn sie vier Briefe einer ehemaligen Insassin findet. Daraufhin beschließt sie, ihren dreiwöchigen Urlaub in der Stadt zu verbringen, wo der Empfänger der Briefe vor 40 Jahren gelebt hat.
Also endet sie in einer Kleinstadt an der Ostküste der USA. Gott ich liebe Bücher die in Kleinstädten spielen. Wahrscheinlich weil ich riesen Fan von Gilmore Girls bin und auch gern in einer Kleinstadt leben würde. Und genau wie man es von Kleinstädten gewohnt ist, sind auch die Bewohner von Hartwell mehr wie eine Familie.
"Der Augenblick, in dem ich zum ersten Mal Cooper Lawson begegnete, fühlte sich genauso an wie eine heiße Dusche nach einem sehr langen, sehr kalten und sehr nassen Unwetter."
Cooper ist der Besitzer der Bar auf der Promenade. Er ist ein einfacher Mann. Er liebt seine Bar und er liebt die Stadt in der er lebt. Er hat eine Schwester und einen Neffen die er über alles liebt, genau wie seine Freunde die mehr wie eine Familie für ihn sind. Und als er das erste mal auf Jessica trifft, weiß er sofort, dass er sie haben will. Gott wie ich die erste Begegnung zwischen Jessica und Cooper liebe. Sie ist so süß und wunderschön und ich liebe es einfach wenn in einem Buch einmal nicht der Protagonist vor der Liebe wegrennt.
"Wenn ich so für jemanden empfand, bedeutet das, dass er ein Teil von mir geworden war. Er war in meinem Blut. Und wenn jemand in meinem Blut war, gab es keine Möglichkeit, ihn wieder loszuwerden."
Da dies der Auftakt einer neuen Reihe ist, lernt man eine Menge neue Charaktere kennen. Es werden die Beziehungen zwischen allen Charakteren erläutert. Und genau diese Beziehungen zwischen den Bewohnern der Promenade macht das Buch so schön. Ich fühle mich alleine durch dieses Buch schon so mit den Bewohnern und deren Schicksale verbunden, dass ich kaum das nächste Buch der Reihe abwarten kann.
The Real Thing ist so erfischend und leicht, ein wenig anders als Samanthas andere Bücher, darum aber nicht weniger lesenswert. Ich finde es großartig, das Samantha mit der neuen Reihe eine neue Richtung eingeschlagen hat und ich freue mich schon jetzt auf das zweite Buch der Reihe Every Little Thing (erscheint im März 2017) welches Vaughn und Baily als Protagonisten haben wird, denn ehrlich, ich bin ein wenig in Vaughn verliebt.


Großartiger Auftakt der neuen Reihe von Samantha Young. Eine Kleinstadt-Romanze mit großen Gefühlen!






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen