Donnerstag, 1. September 2016

[Rezension] Paris, Du & Ich

Buchcover




Infos


Titel: Paris, Du & Ich
Autor: Adriana Popescu
Anzahl der Seiten: 352
Verlag: cbj
Preis: 14,99€
ISBN-13: 978-3-570-17232-2
Erscheinungsdatum: 25. Juli 2016





Romantik pur hatte die sechzehnjährige Emma geplant - eine Woche Paris bei ihrem chéri Alain. Doch angekommen in der Stadt der Liebe, muss sie feststellen, dass Alains "Emma" inzwischen "Chloé" heißt und sie selbst nun dumm dasteht: ohne Bleibe, ohne Kohle, aber mit gnadenlos gebrochenem Herzen. Ähnlich down ist Vincent, dem kurz vor der romantischen Parisreise die Freundin abhanden gekommen ist, und den Emma zufällig in einem Bistro trifft. Zwei Cafés au lait später schließen die beiden Verlassenen einen Pakt: Sich NIE wieder so heftig zu verlieben. Und sie nehmen sich vor, trotz allem diese alberne Stadt der Verliebten unsicher zu machen, allerdings auf ihre Art.


"Meine Mama sagt immer: Paris ist wie ein Magnet für Menschen, die ihr Glück suchen."
Ich bin verliebt!
Ja wirklich, verliebt! Ich habe mich Hals über Kopf in Vincent & Emmas Geschichte verliebt. So eine Liebesgeschichte habe ich glaube ich noch nie gelesen. Sie ist so schön. Romantisch, berührend, herzerwärmend. Wie ein Sommerspaziergang in Paris.
Ich, deren Herz wie das von Emma, schon seit jeher für Paris schlägt, bin absolut hingerissen vom Schauplatz der Story. Es hat sich angefühlt, als wäre ich endlich wieder in Paris und würde mich an all den kleinen Ecken erfreuen, neue Orte entdecken, weit ab von den Touristenmassen, die sich mit jedem Besuch aufs neue in mein Herz schleichen. Paris, Du & Ich ist, als würde man direkt in die Stadt eintauchen. Als könnte man vor die Tür treten und man wäre auf dem Place du Tertre, würde all die Künstler wirklich sehen, einfach das Gefühl der Stadt am eigenen Leib erleben.


Und auch Vincent & Emma waren zwei Protagonisten, die mich absolut überzeugt haben. Sie haben perfekt in die Szenerie gepasst, auch wenn sie mit ihrem Hintergrund anfänglich etwas fehl am Platz wirken in der "Stadt der Liebe". Denn beiden wurde das Herz gebrochen und als sie sich zufällig in einem Café begegnen, beschließen sie Paris als Herzschmerzfreunde gemeinsam zu erleben, sich gegenseitig abzulenken. Aber nur unter einer Bedingung: Sie werden sich nicht ineinander verlieben...
"Und Emma, hör auf dein Herz! Immer! Selbst ein kaputtes Herz weiß besser, was wir brauchen, als ein gesunder Kopf."
Emma, tja, sie erinnert mich an mich selbst in diesem Alter. So voller Hoffnung und Träume. Den Kopf meist in einer Geschichte. Und manchmal einfach nicht auf die Realität vorbereitet. Doch genau das macht sie mir so sympathisch.
Und Vincent? Er ist auf jeden Fall ein Junge ganz nach meinem Geschmack - ein Pink Flamingo - etwas chaotisch und abgedreht, dafür aber mehr als charmant und liebenswert.


Eine Person ist mir aber besonders ans Herz gewachsen: Jean-Luc. Der alte Herr und Concierge in dem Haus, in dem Vincent während seinen Paris Aufenthalts wohnt. Er hat so viele Weisheiten und Geschichten zu erzählen, ist dabei herzlich und freundlich, so stellt man sich den idealen Großvater vor.
"Angst ist wichtig. Hab Angst vor dem offenen Meer. Vor dunklen Gassen. Vor großen Hunden. Aber niemals - ich betone - niemals vor der Liebe. Die Liebe mag wehtun, aber sie ist wie eine Rose. Du bekommst sie nicht ohne Dornen."
 Ich kann eich diesen Buch wirklich nur ans Herz legen. Es ist das perfekte Buch für den Sommer, für ein paar Stunden abseits der Realität, mit einer zuckersüßen Geschichte in der Stadt der Liebe.


Eine zuckersüße Liebesgeschichte in der Stadt der Liebe. Absolutes Must-Read!



Danke an den cbj-Verlag und das Randomhouse Bloggerportal, die mir dieses Buch zur Verfügung gestellt haben.


Kommentare:

  1. Hallo Steffi,

    ich mag Bücher, die in Paris spielen! Auf meinem Blog findest du auch viele Rezis zu den Büchern von Nicolas Barreau.
    Übrigens feier ich die Bilder in deinen Rezis!

    Liebste Grüße,
    Vanessa
    vanessasbuecherregal.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Vanessa,
      ich liebe auch Bücher die in Paris spielen, habe mir deine Seite auch gleich mal angeschaut und bin als Leser dageblieben :)
      Und danke für das Kompliment, ist immer nett wenn mir jemand sagt das ihm etwas bei meinen Rezis gefällt :)
      LG Steffi

      Löschen
    2. Hey Steffi,

      danke, das ist wirklich sehr sehr lieb von dir :-))
      Nett zueinander sein kann so einfach sein und wenn du dich jetzt gefreut hast, dann freut mich das auch! :)

      LG Vanessa

      Löschen
  2. Liebe Steffi,
    vielen lieben Dank für deine entzückende Rezenion! Das Gif von Audrey in Paris, deine Begeisterung für Jean-Luc ... das alles hat mir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Danke dafür.
    Liebe Grüße,
    Adriana

    AntwortenLöschen