Donnerstag, 22. September 2016

[Rezension] Dark Love - Dich darf ich nicht begehren

Buchcover




Infos


Titel: Dark Love - Dich darf ich nicht begehren
Autor: Estelle Maskame
Anzahl der Seiten: 416
Verlag: Heyne
Preis: 9,99€
ISBN-13: 978-3-453-27065-7
Erscheinungsdatum: 19. September 2016





Eine Liebe gegen alle Widerstände.
Ein Jahr ist vergangen, seit Eden zuletzt ein Wort mit Tyler gesprochen hat. Noch ist sie verletzt, weil er sie verlassen hat. Und wütend, weil sie sich allein den Anfeindungen all jener stellen musste, die ihre verbotene Liebe verurteilten. Zum Glück liegt nun ein herrlicher Sommer vor Eden, voller Pläne für lange Tage am Strand mit ihrer besten Freundin. Doch dann taucht Tyler plötzlich wieder auf. Was will er hier in L.A.? Und wieso sieht er sie mit seinen smaragdgrünen Augen noch immer an, als sei sie alles, was er begehrt? Denn Eden ist sich sicher: Nie mehr wird sie sich auf ihren Stiefbruder einlassen. Da macht Tyler einen unglaublichen Vorschlag, der alles verändern könnte...


JA! Endlich gibt es ein Happy End für Eden & Tyler! Und ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie sehr ich darauf gewartet habe.
Im letzten Teil der Dark Love Reihe geht es wieder zurück, für den Sommer, nach Santa Monica. Doch Zuhaus ist nicht so wie es mal war. Eden muss mit allem was im letzten Sommer passiert ist und die daraus resultierenden Folgen alleine klar kommen. Plötzlich ist sie das Stadtgespräch, sie muss alleine all die Lästerattacken über sich ergehen lassen, sie muss mit den Resten ihrer gescheiterten Beziehung zu Tyler klar kommen und zu allem Überfluss auch noch mit dem Hass ihres Vaters. Doch Tyler hat versprochen wiederzukommen - und was passiert wenn er wirklich wieder auftaucht und auf eine neue Chance hofft. Gibt es da überhaupt noch Liebe oder nur noch Hass?
"Das macht mich wütender als je irgendwas zuvor. Dass er einfach so aus dem Nichts hier aufkreuzt, und das nach einem Jahr, und mich anstrahlt, als wäre alles bestens..."
Nach dem Ende vom zweiten Buch bin ich fast verrückt geworden. Ich war so sauer, richtiggehend wütend auf Tyler. Und traurig wegen Eden. Ich hätte nicht geglaubt, dass ich oder Eden das alles Tyler verzeihen könnten. Denn es ging nie nur um die beiden, es ging immer auch um deren Familie, und durch die Entscheidungen die Tyler zusammen mit Eden getroffen hat fällt diese Familie auseinander. Und Eden muss damit alleine zurechtkommen, denn seit einem Jahr hat Tyler sich nicht mehr gemeldet. Aber jetzt, nachdem Tyler wirklich alles erklärt hat, verstehe ich ihn und bin auch der Meinung, dass man manchmal einfach egoistisch sein muss wenn es einem damit besser geht, wenn es einem wirklich hilft. Und bei ihm war es eindeutig so. Und...verdammt...ich dachte ehrlich, ich kann mich nicht weiter in Tyler verlieben, aber damit lag ich weit daneben.


Und was Eden angeht? Sie wird mir von Buch zu Buch sympathischer. Ich verstehe sie total, von ihrer Wut bis hin zu ihrer Verletzlichkeit und finde es großartig von ihr, Tyler noch eine Chance zu geben sich zu erklären. Denn ehrlich, ich selber weiß nicht, ob ich so reagiert hätte. Doch sie ist im laufe der Bücher Erwachsener geworden und weiß endlich was sie für sich selber will. 
"No te rindas - Gib niemals auf"
Und genau das ist es was mir so besonder am Ende der Reihe gefallen hat, dass die beiden endlich machen was sie wollen, nicht auf die Meinung anderer hören, sondern nur auf ihre Herzen.


Dieses Buch ist der perfekte Abschluss der Reihe. Und irgendwie fehlen mit die beiden jetzt schon, ich würde so gern mehr von ihnen lesen...aber man weiß ja nie was noch so passiert oder?


Ein großartiger Abschluss der Dark Love Reihe und ein absolutes Muss für alle Fans von Liebesromanen die einer Gefühlsachterbahn gleichen!




1 Kommentar:

  1. Eine tolle Rezi! Ich glaube, die Reihe wandert jetzt gleich auf meine Wunschliste... :)

    AntwortenLöschen