Dienstag, 9. August 2016

[Rezension] The Club - Love

Buchcover




Infos


Titel: The Club - Love
Autor: Lauren Rowe
Anzahl der Seiten: 368
Verlag: Piper
Preis: 12,99€
ISBN-13: 978-3-492-97364-9
Erscheinungsdatum: 01. August 2016





Sarah hat nur knapp überlebt. Nachdem ihre Wunden verheilt sind, beschließt sie zusammen mit Jonas, den Club endgültig zu Fall zu bringen. Nichts darf jemals wieder zwischen ihnen stehen. Deshalb folgen sie der Spur nach Las Vegas, wo ein riskantes Spiel beginnt, bei dem Sarah und Jonas einander vollkommen vertrauen müssen, wenn sie das kriminelle Netzwerk ein für alle Mal zerschlagen wollen. Doch dann stellt sich heraus, dass die Machenschaften des Clubs noch viel tiefer reichen, als sie je ahnen konnten...


Und mit The Club - Love bekommen wir endlich das langersehnte Happy End!
Wer meine Rezensionen verfolgt, weiß das ich besonders in Buch 2 der Reihe, einige Probleme mit der Geschichte hatte. Und durch die Probleme, besonders meine Abneigung gegenüber Sarah, bin ich etwas argwöhnisch an dieses Buch heran gegangen...doch ich habe mich so sehr geirrt! Diese Bücher haben mich auf eine emotionale Achterbahnfahrt geschickt, unglaublich. 


Die Geschichte fing schon vielversprechend an, mit Jonas beitritt in den Club. Und nachdem herausgekommen ist, was der Club wirklich ist, wurde es immer bespannender. Und nun der Höhepunkt auf den ich so lange gewartet habe!
Von Jonas könnte ich wirklich die ganze Zeit über nur schwärmen. Er hat sich im Verlauf der Bücher so sehr verändert. Er ist klug, süß, sexy und jederzeit bereit seine Lieben zu beschützen. Auch wenn er in seinem Leben schon so viel durchmachen musste, hat er nie aufgegeben, einfach beeindruckend. Was ihn für mich von vielen anderen Protagonisten unterscheidet die mir täglich über den Weg laufen, ist seine Liebe zur Philosophie, besonders zu Platon. Durch all die Zitate und Weisheiten, und wie er mit diesen umgeht, wird er zu einen der tiefgründigsten Männern die mir je in einem Buch begegnet ist.
"Ich frage mich, ob es normal ist, jemanden so sehr zu lieben, dass man ihm nicht nur seine Fehler und dunklen Seiten vergibt, sondern sogar anbetet und niemals mehr missen möchte. Tja - ist das normal? Keine Ahnung. Wenn nicht, dann pfeife ich auf Normalität."
Tja und Sarah? Sie konnte ich eigentlich in keinem der ersten beiden Bücher wirklich leiden, doch das hat sich nun Gottseidank geändert. Sie ist zwar immer noch rechthaberisch und manchmal etwas überheblich, und kann immer noch nicht zuhören, doch sie ist auch endlich vernünftiger geworden. Klar hat sie noch ihre Momente in denen sie mir auf die Nerven ging, besonders ihre vorgespielte Stärke war anstrengend, doch mit Jonas zusammen ist sie mir echt ans Herz gewachsen.
"Sarahs Liebe hat mich gerettet. Mit ihr würde ich von jedem Gipfel springen - ganz zu schweigen von all den Wasserfällen, Bäumen, Leitern oder Brücken, die da draußen auf uns warten mögen. Mit ihr springe ich in jeden Abgrund." 
Und natürlich gab es auch wieder viele smexy Szenen, heiße Momente. Ihr solltet wirklich Google neben euch bereit liegen haben um all die exotischen Stellungen, von Peep-Show bis Schmetterling, zu recherchieren, die Jonas im Zuge seines Strebens nach Sexellenz erlernt hat. Echt unglaublich dieser Mann, da kann sich der ein oder andere Mann noch etwas abschauen!


Und endlich, endlich, liefert dieses Buch Spannung und Lösungen für die Machenschaften mit dem Club! Auf die Lösungen habe ich so lange gewartet und nun wird auch noch offensichtlich, dass der Club viel dunkler und gefährlicher ist, als zu Anfang ersichtlich war. Verdammt die Storyline rund um den Club war richtig fesselnd und hat dem Buch zu etwas ganz Besonderem gemacht.
"Lasst uns mit dem Tätigkeitsfeld der Organisation beginnen. Das ist gigantisch. Massiv.Kolossal. Ein richtiges Mammutgebilde. Viel krasser, als ich dachte."
Die Geschichte von Jonas und Sarah ist im Endeffekt (Teil 2 lasse ich mal außen vor) ein kleines Juwel. Sie ist anders, schön, echt und spannend. Ich bin wirklich mehr als froh, diese Reihe für mich entdeckt zu haben.
"Liebe ist die Sehnsucht nach der Ganzheit, und das Streben nach der Ganzheit wird Liebe genannt."

Spannend und gefühlvoll. Toller Abschluss der Reihe!



Danke an den Piper Verlag, die mir dieses Buch zur Verfügung gestellt haben.


1 Kommentar:

  1. Hey
    ICh habe gerade deinen Blog entdeckt und finde ihn richtig schön. Habe deinen Blog auch gleich mal abonniert. ;) Vielleicht hast du ja lust auch bei mir mal vorbeizuschauen. Darüber würde ich mich sehr freuen. :)
    LG Benedikt von
    http://beneaboutbooks.blogspot.de/

    AntwortenLöschen