Montag, 30. Mai 2016

[Rezension] Hardwired - Verführt

Buchcover




Infos


Titel: Hardwired - Verführt
Autor: Meredith Wild
Anzahl der Seiten: 352
Verlag: Egmont LYX
Preis: 12,99€
ISBN-13: 978-3-7363-0124-5
Erscheinungsdatum: 01. Mai 2016





Erica Hathaway ist tough und klug. Sie musste früh lernen, was es bedeutet, auf eigenen Beinen zu stehen. Als sie für ihr Internet-Startup einen Investor sucht, trifft sie auf Blake Landon. Blake ist sexy, mächtig und geheimnisvoll - und er schmettert ihr Projekt, ohne mit der Wimper zu zucken, als uninteressant ab. Erica ist außer sich vor Wut. Und doch fühlt sie sich auf magische Weise zu Blake hingezogen. Je mehr Erica aber über den Selfmade-Milliardär erfährt, desto deutlicher wird, dass er gute Gründe für seine Entscheidung hatte. Und obwohl sie spürt, dass sie besser die Finger von Blake lassen sollte, gibt sie sich ihrem Verlangen hin...


Ich wurde mehr auf das Buch gestoßen, als das ich es wirklich selbst entdeckt hätte. Eine Freundin, deren Geschmack was Bücher ist meinem sehr ähnelt und auf deren Urteil ich mich bis jetzt immer verlassen konnte, hat mir dieses Buch mit den Worten empfohlen "Du wirst es lieben!", Tja ich liebe gute Bücher und bin immer auf der Suche nach was neuen. Und ein Buch welches einen dominanten Milliardär und eine jüngere Studentin beinhaltet, sah vielversprechend aus...
Tut mir leid das sagen zu müssen, aber dieses Buch hat mich enttäuscht...
"So wahr mir Gott helfe, er ist ebenso schön wie anstrengend."
Die Story war den Großteil des Buches einfach nur übertrieben und nervig. Erica, die weibliche Heldin, halte ich für bipolar. Ihre Stimmungen haben so abrupt umgeschwenkt, dass ich ein Schleudertrauma erlitten habe. Sie hat Streits vom Zaun gebrochen die absolut unnötig waren, was sie selber auch von vornherein wusste sie aber nicht daran gehindert hat.
"Du bist mir wichtig. Ich bin dabei, mich in dich zu verlieben, und ich werde tun, was immer nötig ist, um dich zu beschützen."
Von Blake habe ich mir viel versprochen. Ich meine was gibt es Besseres als einen heißen, dominanten Geschäftsmann, mit einer Menge Geheimnissen? Für mich nicht viel! Ich liebe solche Protagonisten, und natürlich ist mir bewusst, dass sich viele dieser gleichen, aber das macht mir nichts aus. Doch obwohl Blake die Tendenzen hat, läuft er das Buch über wie auf rohen Eiern, einfach weil Erica ihn dazu mit ihrem Verhalten zwingt. Nichtsdestotrotz ist die Chemie der beiden, wenn sie sich nicht gerade streiten...obwohl dann auch...prickelnd, knisternd und sehr heiß. 


Ein weiteres Problem für mich war, das es einfach nicht genug Informationen gab. Man erfährt an vielen Stellen mehr über die Nebencharaktere, als über die eigentlichen Protagonisten. Natürlich haben sowohl Blake als auch Erica ihre Geheimnisse, das gehört einfach dazu um solch ein Buch spannend zu machen. Doch das man das gesamte erste Buch (von insgesamt 5!) kaum etwas über die beiden erfährt macht die Geschichte nicht spannender, sondern dem Leser eher schwer sich mit den Protagonisten zu verbinden und an seiner Geschichte Anteil zu nehmen. Auch viele der Nebenhandlungen waren total überflüssig und manche auch einfach übertrieben. Ich meine komm schon, Erica findet ihren bis dahin nicht-existenten Vater und gerade ihr Stiefbruder hat etwas mit ihrer schlimmen Vergangenheit zu schaffen? Das ist over the top...
Ich finde es ehrlich traurig, die Story hat so viel Spielraum geboten und, Entschuldigung, aber Meredith Wild hat gerade einmal 50% davon ausgeschöpft. Die Handlung war einfach schwach...


Ich liebe gute Erotikromane und Liebesgeschichten. Mir machen diese Storys, der Sex und auch die Geheimnisse Spaß. Und ich kann euch sagen, dass selbst mich das Buch an irgendeiner Stelle abgeholt hat. Auch wenn dies erst auf den letzten 100 Seiten passiert ist. Sodass ich mir auch die Folgebände holen werden, alleine schon um mehr über Blake zu erfahren!


Grundlegend eine gute Story, die leider nicht voll ausgeschöpft wurde. Schade!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen