Sonntag, 1. Mai 2016

[Rezension] Beautiful Sacrifice

Buchcover




Infos


Titel: Beautiful Sacrifice
Autor: Jamie McGuire
Anzahl der Seiten: 448
Verlag: Piper
Preis: 9,99€
ISBN-13: 978-3-492-30945-5
Erscheinungsdatum: 





Jeden Tag nach ihrer Schicht im Bucksaw Café steckt Falyn Fairchild einen Teil ihrer Einnahmen in eine Schuhschachtel in einem geheimen Versteck. Sie spart auf ein Ticket nach Eakins, Illinois, den Ort ihrer Sehnsucht. Als jedoch eines Tages Taylor Maddox das Café betritt, ahnt sie: Dieser Mann wird alles durcheinanderbringen. Taylor wickelt alle um den Finger, er hält seine Versprechen nicht und sieht umwerfend gut aus. Doch Falyn denkt überhaupt nicht daran, sich von ihm erobern zu lassen. Für einen Maddox-Bruder allerdings ist eine Abfuhr die größte Herausforderung...


Ich muss zu Anfang sagen, dass ich nicht weiß was mit diesen Büchern passiert ist. Als ich das erste mal 'Beautiful Disaster' gelesen habe, habe ich mich sofort in die Geschichte verliebt. Travis und Abby sind genial. Und ich war sehr neugierig auf die Geschichten seiner Brüder. Und nun da man die Chance bekommt jeden einzelnen kennen zulernen, bin ich etwas enttäuscht. Versteht mich nicht falsch, ich liebe trotzdem jede einzelne Geschichte, aber sie sind einfach nicht so außergewöhnlich wie Travis und Abby es waren...
Als ich die ersten englischen Rezensionen gelesen habe, war ich etwas am zweifeln ob ich dieses Buch überhaupt lesen sollte. Natürlich habe ich mich dafür entschieden, denn es geht immer noch um einen Maddox-Bruder und die sind ja bekanntlich mehr als heiß. Und jetzt bin ich froh das Buch gelesen zu haben.
Damit will ich nicht sagen, dass Taylor und Falyn als Paar toll sind und alles rosig erscheint zwischen den beiden. Sie sind etwas anders als die anderen Pärchen der Reihe. Und wenn ihr 'Beautiful Redemption' gelesen habt, wisst ihr schon was Taylor gemacht habt.
"Man kann nicht wirklich lieben, ohne ein bisschen verrückt zu sein."
Taylor ist nur für eine kurze Zeit in der Stadt, da er ein Hotshot (also ein Feuerwehrmann der Buschbrände löscht) ist. Er ist so ein typischer Mann, der haben will was er nicht bekommen kann, aber alles probiert um es doch zu bekommen. Was er jedoch nicht weiß ist, dass selbst wenn Falyn ihn abweißt sie trotzdem noch etwas von ihm will, doch dafür will sie ihm nichts zurückgeben. Aber ein Hotshot, charmant und ein wandelnder feuchter Traum zu sein hilft da.


Falyn ist mir leider den Großteil des Buches sehr unsympathisch, da sie ständig Probleme heraufbeschwört die es nicht gibt nur um Taylor doch wieder von sich zu stoßen. Sie hat ihr privilegiertes Leben hinter sich gelassen und arbeitet jetzt als Kellnerin. Sie möchte keine Beziehung und schon gar nicht will sie schon wieder in einer Statistik enden und sich in den ultimativen Bad Boy verlieben.
"Mit guten Freunden mache ich nicht solche Sachen wie mit dir letzte Nacht. Unsere gute Freundschaft ist offiziell beendet."
Bis zu diesem Punkt war die Geschichte in Ordnung und unterhaltsam...
Trotzdem bin ich etwas enttäuscht von dem Buch. Bis zum Ende des Buches hätte ich ihm gute 4 Sterne gegeben, doch die Wendung am Ende hat das definitiv zunichte gemacht. Diese Wendung hat nicht so sauer gemacht. Ich hätte schon nach dem was Taylor gemacht hat ihm kaum verzeihen können, aber nach der Konsequenz daraus wäre es für mich endgültig vorbei gewesen...


Und dann noch dieses schreckliche Ende. Ich meine ERNSTHAFT? Dafür habe ich leider keine Worte.



Ich liebe die erste Hälfte, hasse die zweite Hälfte. 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen